Neues vom Grefrather Niers-Flüsterer : Wen beschützen steinerne Engel in Oedt?

Um Engel und einen Heiligen geht es dieses Mal im Niers-Geflüster. Außerdem um lustige Spiele und Musik.

Grefrath. Wen oder was beschützen die Engel und wer hat sie dort aufgestellt? Diese Frage hat sich der Flüsterer vor einiger Zeit während einer Fahrt durch Oedt gestellt. Denn auf der Mauer der Hofeinfahrt des Gebäudes an der Johannes-Girmes-Straße 2 thronen schon seit längerer Zeit zwei Engelsfiguren. Auch der Vorsitzende des Oedter Heimatvereins, Karl A. Willmen, weiß auf die Frage des Flüsterers keine passende Antwort. „Es ist die Hofeinfahrt der alten Schulmauer von der ehemaligen Oedter Schule“, so der Vorsitzende. „Der Eigentümer kommt wahrscheinlich aus Duisburg und hat vor einigen Jahren die Engel dort postiert. Näheres ist nicht bekannt.“ Auch über die Gründe für die Positionierung der Engel nahe der katholischen Kirche weiß Willmen nichts. „Mag die Nähe der Kirche, der Altarraum ihn dazu inspiriert haben? Vielleicht sollen sie auch den St.-Vitus-Dom vor dem Kirchlichen Immobilien Management (KIM) des Bistums Aachen beschützen“, vermutet Willmen. Die Fragen des Flüsterers bleiben vorerst ungeklärt. Aber vielleicht gibt es ja auf diesem Wege einige Antworten...

Am Samstag reitet
St. Martin durch Grefrath

Der St.- Martins-Zug zieht am Samstag, 3. November, ab 17.30 Uhr durch die Straßen in Grefrath. Die Aufstellung beginnt an der Alten Lobbericher Landstraße. Von dort aus geht es über Lobbericher Straße, Freventstraße, Hinsbecker, Schulstraße und An der Plüschweberei. Auf Höhe der Gemeindewerke gibt es einen Gegenzug zurück bis zu Einmündung Schanzenstraße und weiter über Wankumer Straße, Markt, Hohe Straße, Bergerplatz und Stadionstraße. Vorbei An der Evangelischen Kirche geht es in den Schwingbodenpark. Dort wird die Martinsszene mit großem Feuer nachgestellt. Sie findet auf der großen Wiese am Springbrunnen neben der Schulwiese statt. Martinsdarsteller ist in diesem Jahr der Vorsitzende des Reitvereins Graf Holk, Peter Thönes, der gemeinsam mit den Herolden Heinz-Josef Quinders und Andreas Czastrau den Zug anführt. Musikalisch begleitet werden die Kinder von zwei Musikvereinen und dem Trommlerkorps. Am Freitag, 2. November, werden ab 15 Uhr die Tüten in der Aula der Schule an der Dorenburg gepackt. Martinstüten gibt es für alle Kinder nach dem Zug bis einschließlich zur sechsten Schulklasse, auch für Kinder der weiterführenden Schulen in Grefrath. Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, erhalten die Tüte vor dem Zug ab 15 Uhr. Schüler der Grundschule und der Sekundarschule bekommen sie nach dem Zug in den Klassen. Alle anderen Kinder erhalten die Tüte im Anschluss an den Zug in der Aula. Außerdem gibt es für alle Grefrather Bürger über 70 Jahre einen Stuten mit Rosinen von der Bäckerei Hardy Kreutschmann.

Püfferkes und Glühwein
für den guten Zweck

Glühwein- und Püfferchenverkauf von Kolpingjugend und Kolpingsfamilie beim Grefrather St. Martinszug sind schon Tradition. Wenn am Samstag, 3. November, die Kinder mit den Laternen durch die Straßen ziehen, kann man auf dem Marktplatz wieder heißen Glühwein und leckere Püfferchen erhalten. Ab 15 Uhr kann man sich das Warten auf den Zug dort schon versüßen. Der Erlös kommt dabei der Aktion Indien des Kolpingwerkes, dem Erhalt des Grefrather Jugendheims sowie der Kinder- und Jugendarbeit der Kolpingjugend zu Gute.

Jux-Turnier der
Antonius-Königsgarde

Einige Grefrather haben sich in den vergangenen Wochen sicher fit gemacht für das sportliche Event des Jahres. Am heutigen Mittwoch ist wieder Quattrolon der Königsgarde der St. Antonius Schützenbruderschaft. Fast 300 Teilnehmer waren im vergangenen Jahr dabei und haben sich an verschiedenen Standorten in Grerath in Wettbewerben wie Bierkastenstaffel, Luftgewehrschießen, Bierdeckel-Zielwurf und Hula-Hoop-Station gemessen. In diesem Jahr werden 40 Mannschaften an den Start gehen. Um 18.30 Uhr gibt es die Begrüßung und eine kurze Regelkunde in der Gaststätte „Zum Nordkanal“. Im Anschluss werden die Mannschaften zu ihren ersten Wettkampforten geführt, wo es um 19 Uhr losgeht. Gegen 23  Uhr sollen die Mannschaften wieder am Nordkanal eintrudeln und die Siegerehrung wird durchgeführt. Danach wird dann ordentlich gefeiert.

Eva-Maria Thönes geht –
Kirchengemeinde sagt Adieu

Abschied in der Pfarrgemeinde St. Benedikt: Gemeindereferentin Eva-Maria Thönes verlässt nach fünf Jahren Grefrath. Ihre Verabschiedung findet in der Kinder- und Familienmesse am Sonntag, 11. November, um 10.30 Uhr in St. Laurentius statt. Pfarrer Johannes Quadflieg bedankt sich für die gute Zusammenarbeit, auch im Namen der Kommunionkatechetinnen und -katecheten, die mit Eva-Maria Thönes die Kinder der Pfarrgemeinde auf die Erstkommunion vorbereitet haben. Alle Mitglieder von St. Benedikt sind eingeladen zum Empfang im Cyriakushaus im Anschluss an die Kinder- und Familienmesse.

Musik von und über
Hildegard von Bingen

„O grüner Zweig“ heißt der Titel eines Solokonzertes in der Reihe Geistliche Konzerte, zu dem die katholische Kirchengemeinde für Sonntag, 4. November, einlädt. Christina Meissner präsentiert in diesem Rahmen Musik von und über Hildegard von Bingen. Die Benediktinerin lebte zu Zeiten des Hochmittelalters im heutigen Rheinland-Pfalz und ist bis heute vor allem in den Bereichen Medizin und Religion bekannt. Zu ihren Lebzeiten wirkte sie jedoch auch in der Politik und der Musik. Christina Meissner wird an ihrem Violoncello Werke von Bingen, aber auch von Streich, Reger und Bach spielen. Beginn des Konzertes ist um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Hunde stehen bei
Ausstellung im Mittelpunkt 

Hundefreunde können sich den 4. November rot im Kalender markieren. Die Messe „Herbstpfoten“ in der Albert-Mooren-Halle, Niedertor 8, hat von 11 bis 18 Uhr alles rund um den Vierbeiner im Angebot. Mehr als 20 Aussteller bieten verschiedene handgefertigte Accessoires für Mensch und Hund sowie Leckereien und Tipps und Tricks zu Themen wie Erziehung und Gesundheit. Zudem gibt es Informationen zum Thema Tierschutz. Neben den Messeständen gibt es ein Programm mit verschiedenen Vorträgen zu hundebezogenen Themen. Veranstalter ist der Nettetaler Verein ProGreyhound. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro. Kinder, Jugendliche bis 16 Jahre und Hunde haben freien Eintritt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung