Krefeld/Niederrhein: Erfolge für heimische Tischtennis-Teams

Rückblick : Turnerschaft-Damen holen wichtigen Sieg

Heimische Tischtennis-Teams punkten am Wochenende.

In der Tischtennis-Verbandsliga haben die Damen von Turnerschaft Krefeld vor heimischem Publikum wichtige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt. Gegen TuS Wickrath II gewannen die starken Krefelderinnen dank einer geschlossenen Teamleistung mit 8:2. Spielerin Sylvia Langheim sagt: „Ein unerwarteter Sieg hat uns heute wichtige Punkte gebracht.“ Mit zwei gewonnenen Doppeln starteten die Gastgeberinnen besser in die Begegnung. Der erste Einzeldurchgang war ausgeglichen – Zwischenstand 4:2. Doch im zweiten Durchgang gab es für die Gäste nichts mehr zu holen: Alle vier Einzel gingen an die Krefelderinnen.

Nach dem zweiten Saisonsieg haben die Turnerschaft-Damen endlich die direkten Abstiegsränge verlassen und stehen auf dem Relegationsplatz. Mit Kleve und Walbeck haben die Krefelderinnen vor der Winterpause noch zwei Gegner auf dem Spielplan, gegen die durchaus weitere Punkte drin sind. Sylvia Langheim: „Zwei Siege sind nach dem jetzigen Tabellenstand Pflicht und eigentlich auch möglich.“

Die Frauen bleiben
Tabellenletzter

Die Regionalliga Damen des Anrather TK RW haben sich auswärts bei TTC Mennighüffen ein Unentschieden erkämpft. Gegen den Tabellennachbarn aus Löhne punktete Anni Zhan im Entscheidungsspiel zum Endstand 7:7. Nach zwei verlorenen Doppeln mussten sich die Anratherinnen in den Einzeln erst zurück ins Spiel kämpfen. Das gelang, die Gäste gingen sogar mit 5:3 in Führung. Doch die Gastgeberinnen drehten wieder auf und stellten auf 7:6. Der späte Sieg von Anni Zhan rettete den Anratherinnen dann trotzdem einen Punkt. Spielerin Lara Usbeck sagt: „Es wäre mehr drin gewesen. Aber wir sind zufrieden, dass wir ein Unentschieden geschafft haben.“

Anrather Herren
gewinnen ihr Derby

Licht und Schatten gab es dieses Wochenende bei den Anrather Herren in der Verbandsliga. Nach dem 9:4-Derbysieg bei SC Bayer 05 Uerdingen II (der nachträglich mit 9:0 gegen Uerdingen gewertet wurde, da Doppel falsch aufgestellt wurden) verloren sie 5:9 zu Hause gegen TTV DJK Altenessen. Der Anrather Spieler Tobias Lempfert sagt: „Es war mehr drin, aber wir hatten ein paar unglückliche Spiele und einen schlechten Start in die Doppel.“

Aktuell spielt das Team noch unter seinen Möglichkeiten. Lempfert: „Wir sind krankheitsbedingt etwas geschwächt und bis auf die Pflichtsiege könnten wir die Spiele bisher nicht für uns entscheiden. Da fehlt in entscheidenden Momenten sicherlich auch das Selbstbewusstsein und die Souveränität.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung