Focken zum elften Mal in Serie Meisterin

Focken zum elften Mal in Serie Meisterin

Die Ringerin siegt in Aschaffenburg bei den nationalen Titelkämpfen.

Eine weitere Gold-Medaille brachte die Ringerin Aline Focken vom KSV Germania am Wochenende aus Aschaffenburg mit nach Hause. Diesmal zum ersten Mal unter dem dem Doppelnamen Focken-Rotter, denn sie hatte im Mai Jan Rotter geheiratet (die WZ berichtete). Sie gewann zum neuntem Mal in Folge den deutschen Meistertitel bei den Frauen. Zuvor hatte sie bereits in der Jugend zweimal Gold bei den „Deutschen“ geholt. In Aschaffenburg startete sie zum ersten Mal in der höheren Klasse bis 76 Kilogramm. Bisher war sie in der Klasse bis 69 Kilogramm angetreten.

Ihre Kämpfe konnte Focken-Rotter alle vor Ende der regulären Kampfzeit von sechs Minuten für sich entscheiden. Entweder gewann sie mit Schultersiegen oder wegen technischer Überlegenheit. Das zeigte, wie weit sie der nationalen Konkurrenz inzwischen vorausgeeilt ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung