Wienhusen gibt Traineramt bei Fußball-Landesligist Schwarz-Weiß ab​

Amateurfußball : Wienhusen gibt das Traineramt ab

Aus privaten Gründen geht der Trainer von Schwarz-Weiß.

Eine eher unpopuläre Entscheidung traf Dennis Wienhusen in dieser Woche. Nach knapp einem Jahr trat der 38-Jährige von seinem Traineramt beim Fußball-Landesligisten Schwarz-Weiß 06 zurück. „Das ist keine Entscheidung gegen den Klub oder gegen die Mannschaft, sondern der privaten Situation geschuldet“, gab der 38-Jährige zu Protokoll. Wienhusen trat sein erstes Cheftraineramt im Seniorenbereich bei Schwarz-Weiß im Oktober 2018 an und führte das Team gemeinsam mit David Breitmar sofort von der Bezirks- in die Landesliga. Dort lief es für den Aufsteiger bis dato mittelprächtig. Nach neun Spieltagen liegt der Neuling mit sieben Zählern auf einem Abstiegsrang, wobei das rettende Ufer in unmittelbarer Sichtweite liegt.

David Breitmar übernimmt nun die alleinige Verantwortung

Die aktuelle sportliche Situation gab aber nicht den Ausschlag für Wienhusens Entschluss, den Verein zu verlassen. Vielmehr musste sich der beruflich stark eingespannte Linienchef eingestehen, den eigenen Ansprüchen nicht mehr zu 100 Prozent gerecht werden zu können. „Es haben sich beruflich ein paar Dinge verändert, so dass ich nicht mehr in der Lage bin, sämtliche Trainingseinheiten und Spiele leiten zu können“, erklärte Wienhusen. Damit ging der B-Lizenzinhaber in gewisser Weise also mit gutem Beispiel voran. Denn wohl nur mit dem hundertprozentigen Engagement aller Beteiligten wird es Schwarz-Weiß gelingen, den Klassenerhalt zu schaffen. „Wir danken Dennis für seine herausragende Arbeit bei uns und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, sagte Nico Schörnich stellvertretend für den Vereinsvorstand. Dieser musste sich immerhin gar nicht erst auf die Suche nach einem Nachfolger begeben. Die alleinige Verantwortung trägt nun Wienhusens bisher gleichberechtigter Kollege David Breitmar. Seinen Solo-Einstand gibt Breitmar am Sonntag bei Blau-Weiß Mintard.