1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

U 18-EM: Hoven kämpft sich zurück

U 18-EM: Hoven kämpft sich zurück

Kreft bleibt weit unter ihrer Bestleistung.

Bei den U 18-Europameisterschaften in Györ/Ungarn lag die ART-Siebenkämpferin Annkathrin Hoven gestern Mittag nach fünf Wettbewerben mit 4053 Punkten auf dem siebten Rang — 109 Punkte fehlten zu Bronze (Klara Radbo, Schweden). Ganz vorn ist die U 18-Weltmeisterin des Vorjahrs, die Spanierin Maria Vicente, mit 4712 Punkten.

Hoven war schwer in den Wettkampf gekommen, lag nach 14,86 Sekunden über 100 Meter Hürden (-1,3 m/Sek. Gegenwind) und nur 1,63 Meter beim Hochsprung (fünf Zentimeter unter Bestleistung) auf Rang zwölf. Dann begann ihre Aufholjagd: 12,15 Meter beim Kugelstoßen, 24,86 Sekunden über 200 Meter (-0,3m/Sek.). Beim Weitsprung gelang der Düsseldorferin ein Sechs-Meter-Satz (+2,0m/Sek.), womit sie weitere Punkte wettmachte. Speerwurf und 800-Meter-Lauf fanden erst nach Redaktionsschluss statt.

Zu groß war die Aufregung bei ihrer ersten EM für Weitspringerin Daniela Kreft (ART). Sie begann mit einem ungültigen Sprung, dann brach sie einen mit 4,34 Meter (-1,4m/Sek.) ab, ehe sie sich mit 5,31 Meter (Bestleistung 5,88 m) als 16. verabschiedete.

Um 10 Uhr beginnt heute der Weitsprung für Jaron Boateng. Der 17-Jährige muss 7,10 Meter schaffen (Bestleistung 7,45 m), um morgen im Finale dabei zu sein. B.F.