Kein Rätselraten um Verbleib von Ayhan

Kein Rätselraten um Verbleib von Ayhan

In den kommenden Tagen will die Fortuna mit dem Nationalspieler verlängern.

In der Mixed-Zone war das am Samstag nach dem Schlusspfiff in Dresden der kleine Wermutstropfen in die Jubel-Sinfonie der Fortuna. Kaan Ayhan erklärte, dass noch nicht klar sei, dass er auch in der kommenden Saison mit Düsseldorf in der Bundesliga spielen würde — so wurden seine Äußerungen zumindest verstanden. Ob er es auch so gemeint hat? „Noch ist nichts entschieden“, sagte der türkische Nationalspieler. „Unser Vorstandsvorsitzende Robert Schäfer ist die nächsten Tage noch in Feierlaune. Aber dann werden wir uns zusammensetzen.“

Sofort ging das Gerücht um, dass Ayhan gar keinen Vertrag für die Bundesliga, sondern nur für die 2. Liga habe. Das dementierte Robert Schäfer umgehend und wurde deutlich. „Kaan ist bei uns weiterhin gebunden“, sagte Fortunas Vereinsboss, der den Kontrakt erst im Februar per Option bis 2019 verlängert hatte. „Ein Abgang ist für uns kein Thema“, sagte Schäfer weiter. Er möchte Ayhan möglichst langfristig an den Verein binden und kündigte auch von seiner Seite aus weiterführende Gespräche an. Gerade türkische Vereine sind natürlich aufmerksam geworden, weil Ayhan eine überzeugende und teilweise überragende Saison gespielt.

Ayhan, der sonst zu den emotionalsten Spielern der Fortuna zählt, blieb übrigens im Moment des Triumphs erst einmal relativ zurückhaltend. „Das Gefühl, mit Fortuna aufgestiegen zu sein, ist großartig. So recht das Ganze in Worte zu fassen, schaffe ich noch nicht“, sagte Ayhan. „Vielleicht brauche ich noch ein wenig Zeit, bis ich realisiere, dass wir es wirklich geschafft haben.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung