Metro-Marathon: Bestzeiten für Laufpaar

Metro-Marathon: Bestzeiten für Laufpaar

Dioni Gorla und Nikki Johnstone begeistern beim Düsseldorf Marathon. Für beide war es ein besonderer Lauf.

André Scheidt, Stadion-Moderator der Fortuna und der DEG, war erstmals beim Marathon im Zielbereich zusammen mit dem ehemaligen ZDF-Sport-Moderator Wolf-Dieter Poschmann, eingesetzt. Als er Nikki Johnstone (ART) auf der unteren Rheinwerft ins Ziel rennen sah, da machte Scheidt die vielen Zuschauer auf den 34 Jahre alten Lokalmatador besonders aufmerksam.

Der schottische Lehrer steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um sechs Minuten auf 2:26:54 Stunden — und war natürlich bei weitem der schnellste Brite. „Ich hatte eine optimale Gruppe“, sagte er im Ziel. „Endlich bin ich unter 2:30 Stunden gekommen. Dann wartete er auf seine Freundin Dioni Gorla, die beim Halb-Marathon (1:26:30 Stunden) auf Kurs der angestrebten Zeit von unter drei Stunden war. Die 21-Jährige lief mit Andreas Knipping (SFD 75), der nach 2:51 Stunden das Ziel erreichte, und von vielen gefragt wurde, wo Dioni denn sei. „Die kommt gleich,“ kündigte Knipping an. Und dann kam sie — um 36 Minuten schneller als im Vorjahr, und ihr Nikki konnte sie endlich freudestrahlend in die Arme nehmen.

In der offiziellen Liste liegt Dioni Gorla auf Rang 20 als beste Düsseldorferin und wurde als Deutsche gelistet. In der Aufstellung der Deutschen Meisterschaften erschien die Griechin mit deutschem Pass aber nicht, sie wäre Zehnte gewesen. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung