1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberliga Niederrhein: Kalkums Abstieg ist wohl besiegelt

Oberliga Niederrhein : Kalkums Abstieg ist wohl besiegelt

Gegen den Vorletzten aus Oberhausen gab es eine 2:3-Pleite.

Düsseldorf. Für den TV Kalkum-Wittlaer geht es nach zwei Aufstiegen in Serie in wenigen Wochen wieder eine Etage runter. Nach der 2:3 (1:0)-Heimniederlage im ultimativen Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten Rot-Weiss Oberhausen II ist der Klassenerhalt für den Fußball-Oberligisten zwar rechnerisch immer noch möglich. Doch bei 14 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und nur noch acht zu absolvierenden Partien können auch die kühnsten Träumer die Augen nicht mehr vor der Realität verschließen. Zumal Wittlaer, das zeigten die 90 Minuten am Grenzweg Sonntag Nachmittag, auch nicht über die Qualität verfügt, um in dieser Liga eine längere Erfolgsserie zu starten.

In einer kampfbetonten Partie lief für Kalkum zunächst alles nach Plan. Der in die Startelf gerückte Tom Hirsch drückte eine Vorlage von Daniel Müller zum 1:0 ein (5.). RWO schien frühzeitig geschlagen, als Maximilan Heckhoff kurz nach der Pause mit dem 2:0 zur Stelle war (50.). Dann jedoch nahm die Partie eine dramatische Wendung. Während die vom Oberhausener „Fußballgott“ Mike Terranova angetriebenen Gäste weiter an sich glaubten, zeigte Wittlaer Angst vor der eigenen Courage. „Am Ende ist es dann auch eine Frage der Qualität. Uns hat diese heute gefehlt, während RWO mit den Verstärkungen von oben Leute dabei hatte, die so ein Spiel drehen können“, sagte TVKW-Coach Giuseppe Montalto. Das 1:2 durch Paul Voß (59.) löste mit seinem Anschlusstor Verunsicherung bei den Platzherren aus. magi