1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortuna gegen Berlin - Die Spieler in der Einzelkritik

Fortuna gegen Berlin - Die Spieler in der Einzelkritik

In der Offensive läuft nichts zusammen, Raman ist gesperrt. Die Fortuna-Spieler in der Einzelkritik.

Raphael Wolf hatte anfangs Probleme mit dem Ball am Fuß. Auf und vor der Linie war er aufmerksam und zur Stelle, wenn es brenzlig wurde. Bei den Toren war er machtlos und rettete noch einmal großartig gegen Polter. Note: 2-

Kaan Ayhan behielt als einer der Wenigen die Übersicht und zählte neben Wolf und Hoffmann zu den stärksten Fortunen, weil er sich kaum Fehler erlaubte und im Zweikampf sehr souverän war. Note: 2-

Adam Bodzek rechtfertigte seine Aufstellung schon allein durch seinen unermüdlichen Kampfgeist und seine aufmerksame Leistung. Er hatte zweimal Pech mit seinen Handspielen. Eines davon führte zum Elfmeter. Note: 3

Andre Hoffmann zeigte sich kompromisslos und hart im Zweikampf. Im Spiel nach vorne nicht ganz fehlerfrei. Note: 3

Marcel Sobottka gewann zunächst einige Defensivzweikämpfe, um dann nach der Pause mit unterzugehen. Im Spiel nach vorne schaltete er meist zu langsam oder war nicht präzise genug. Note: 4

Florian Neuhaus war der einzige Fortune, der zumindest vor der Pause nach vorne mit Übersicht agierte. Dafür belohnte er sich mit dem Tor zum 1:0. Nach der Pause tauchte er fast völlig unter. Note: 3-

Jean Zimmer brachte jenseits der Mittellinie kaum einen Ball an den eigenen Mann. Auch im Defensivverhalten mit vielen Fehlern. Schwächste Leistung im Fortuna-Trikot. Note: 3

Niko Gießelmann fehlte auf seiner Seite eine Anspielstation. Er lieferte sich mit Gogia erbitterte Zweikämpfe. Bei den Abspielen am eigenen Strafraumrand manchmal nicht kompromisslos genug. Vor dem 1:0 behielt er die Übersicht. Note: 3-

Havard Nielsen kam weder ins Spiel noch in die Zweikämpfe. Robustes Spiel war ein Fremdwort für ihn, deshalb verlor er fast alle. Zweikämpfe. Was für eine Enttäuschung. Note: 5

Benito Raman rieb sich Zweikämpfen und Dribblings auf. Sah oft den Nebenmann nicht und war ineffizient. Er muss seine Stärken viel besser einbringen, ist aber gegen Fürth gesperrt. Note: 5

Rouwen Hennings bekommt nur wegen seiner Laufleistung eine Aufwertung. Schwach im Zweikampf und der Ballbehauptung und ohne Torgefährlichkeit. Note: 4-

Emir Kujovic, Davor Lovren und Takashi Usami fügten sich nahtlos in einem schwachen Team ein und bewirkten nichts Positives mehr. Ohne Noten.

Schiedsrichter Hartmann war überfordert für ein Spiel in dieser Liga, weil er dem Geschehen nicht gewachsen war. Obwohl er keine spielentscheidenden Fehler machte, sorgte er erst mit zu langer Leine für Hektik, dann mit Arroganz für Ärger bei den Spielern. Keine klare Linie und viele Fehler. Note: 5