Doppelsieg für Hockey-Zweitligist DSD, DHC ist nicht mehr spitze​

Hockey : Doppelsieg für DSD, DHC ist nicht mehr spitze

Das Bergmann-Team besiegt Neuss und Marienburg. Folkers-Team unterliegt Köln.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC erlebten ein „Wochenende mit Licht und Schatten“, wie DHC-Trainer Sebastian Folkers feststellte. Gegen Blau-Weiß Köln unterlag der Spitzenreiter der 2. Liga am heimischen Seestern mit 2:3 (2:1) und kassierte damit die erste Saisonniederlage. Obwohl die Düsseldorfer mit einem frühen Treffer von Felix Dames gestartet waren und durch Julius Hayner nur sechs Minuten später auf 2:0 erhöhten, verloren die Hausherren in der Folge den Faden, so dass die Kölner die Partie zum 3:2 drehen konnten. „Das war ein hergeschenktes Spiel, wir haben unnötiger Weise einen Gang zurückgeschaltet und Blau-Weiß hat uns dann niedergekämpft“, analysierte Folkers den Spielverlauf.

In der Sonntagspartie gelang es dem DHC hingegen das Blatt umzudrehen, denn im Derby gegen den Nachbarn Schwarz-Weiß Neuss kamen die Düsseldorfern nach einem 0:2-Rückstand zurück ins Spiel und fuhren am Ende einen 3:2 (0:2)-Sieg ein. Trotz der spielerischen Überlegenheit des DHC konnten die Gäste ihre wenigen Konterchancen zur 2:0-Führung nutzten. Der frühe Anschlusstreffer durch Niopek brachte den DHC nach der Pause zurück in die Partie: „Das war ein ganz, ganz wichtiges Tor für uns“, sagte Folkers. Zwei Eckentreffer durch Pfandt und Butt führten den DHC auf die Siegerstraße.

Der Deutsche Sportclub Düsseldorf konnte sich gleich über zwei Siege freuen, wodurch die Grafenberger auf den vierten Tabellenplatz vorrücken. „Das war ein perfektes Wochenende für uns“, sagte DSD-Trainer Tobias Bergmann. Gegen das erfahrene Team von Schwarz-Weiß Neuss gelang dem DSD am Samstag vor heimischem Publikum ein 5:2 (0:2)-Sieg, bei dem die Düsseldorfer einen echten Kraftakt in der zweiten Spielhälfte leisteten und die Partie komplett drehten. Nach dem 0:2-Rückstand zur Pause brachte Daniele Cioli sein Team mit einem Doppelschlag in der 34. und 38. Minute zurück ins Spiel. Felix Deich, Moritz Gehling und erneut Cioli erhöhten zum verdienten 5:2-Endstand. Gegen Aufsteiger Marienburger SC machten die Düsseldorfer das Wochenende perfekt mit einem 5:0( 4:0)-Kantersieg. Sadou, Hammerschmid, Cioli, Häbel und Busch trafen für den Gastgeber.