Fridays for Future: In Düsseldorf soll Schülern gedroht worden sein

Schüler-Demo fürs Klima : „Fridays for Future“ in Düsseldorf: Comenius-Direktor soll Schülern gedroht haben

Am Freitag ist wieder Fridays for Future-Demo, auch in Düsseldorf. In Oberkassel soll der Schulleiter Teilnehmern mit einem Bußgeld gedroht haben. Das findet auch Schulministerin Gebauer nicht schön.

Heute ist wieder Schüler-Demo-Tag: Bei „Fridays for Future“ rechnen die Organisatoren in Düsseldorf sogar mit einer noch größeren Teilnehmerzahl als zuletzt – so das Wetter nicht allzu schlecht ist. Eine spannende Frage lautet: Nehmen auch Schüler vom Comenius-Gymnasium teil? Denn in Oberkassel erfordert es mehr Mut als anderswo, zur Demonstration zu gehen, weil Schulleiter Conrad Aust eine harte Haltung verfolgen soll. Und die beschäftigte jetzt sogar den Landtag und Schulministerin Yvonne Gebauer.

Aust nämlich soll Schülern, die in der Unterrichtszeit demonstrieren, gedroht haben, berichteten Eltern. Und zwar damit, Teilnehmer namentlich der Bezirksregierung Düsseldorf zu nennen, verbunden mit dem Hinweis, dies könne auch eine Geldbuße nach sich ziehen. Auf Nachfrage der WZ äußerten sich am Donnerstag weder Aust noch sein Stellvertreter am „Comenius“ dazu. Das tat dafür Ingrid Beer, die schulpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag. In einem offenen Brief an Gebauer schreibt sie: „Die Drohung des Schulleiters ist völlig unangemessen und weder durch das Schulgesetz noch durch die Schulmail der Schulministerin gedeckt. Das Ganze wirkt so, als wolle er Schüler abschrecken, ihr Demonstrationsrecht wahrzunehmen. Dass er der Bezirksregierung zusätzlich zur Anzahl der Fehlenden auch deren Namen melden will, schlägt dem Fass den Boden aus“, so Beer.

>>> Lesen Sie auch: Behördenmail sorgt für Unruhe an Schulen vor Freitagsdemo

Tatsächlich ist auch die Ministerin nicht angetan vom vermeintlichen Kurs am Comenius. Denn Yvonne Gebauer antwortet so: „Ich habe die Bezirksregierung gebeten, unverzüglich auf die genannte Schule zuzugehen und die Schulleitung – sofern sich der vorgetragene Sachverhalt als zutreffend erweist – zu einer schulrechtlich angemessenen und verhältnismäßigen Reaktion zu veranlassen.“ Rumms, das dürfte sitzen. Und den Comenius-Schülern Mut machen. So sie denn heute ab 11 Uhr am Rathaus dabei sein wollen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung