Krefeld Pinguine siegen 3:2 gegen Bremerhaven - Riefers verletzt

Krefeld Pinguine : Krefeld Pinguine beenden Negativserie gegen Bremerhaven

Beim Vorbereitungsturnier im niederländischen Heerenveen haben die Krefeld Pinguine die Serie von sieglosen Spielen gegen Bremerhaven beendet.

Die Pinguine konnten nach elf sieglosen Spielen gegen den DEL-Konkurrenten aus Bremerhaven endlich wieder einen Sieg im Pinguine-Duell einfahren. Torsten Ankert, Jacob Lagacé und Jeremy Welsh trafen für das Team von Trainer Brandon Reid.

Im Mittelabschnitt mussten die Krefelder den Ausfall von Philip Riefers verkraften, der unabsichtlich von einer Kufe eines Gegenspielers am Hals getroffen blutend vom Eis musste. Laut Angaben des Vereins gehe es dem Spieler aber den Umständen entsprechend gut. Die Nacht habe Riefers bereits wieder im Mannschaftshotel verbringen können.

Am Sonntag treffen die Pinguine im Finale auf die Iserlohn Roosters (17 Uhr). Die Sauerländer siegten im zweiten Halbfinalspiel mit 3:1 gegen die Tilburg Trappers.

Mehr von Westdeutsche Zeitung