Krefeld Pinguine verlängern den Vertrag mit Verteidiger Mike Schmitz

Eishockey : Riefers liest Kindern im stups vor

Verteidiger Mike Schmitz verlängert Vertrag bei den Pinguinen.

Am Welttag des Buches griffen auch die Krefeld Pinguine zu den Buchstaben. Verteidiger Philip Riefers und Sportdirektor Matthias Roos besuchten mit Maskottchen KEVin das stups Kinderzentrum und lasen etwa 20 Kindern aus der Kindertagesstätte aus ihren Lieblingsbüchern aus eigenen Kindertagen vor. Bei Sportdirektor Roos war es „Das Brummerle“, Riefers erfeute die Kinder mit „Kannst du nicht schlafen, kleiner Bär?“ Die Kinder hörten aufmerksam zu, stellten Fragen zu den Geschichten. Der Eishockeyprofi meinte nachher: „Normalerweise verbringen Eishockeyspieler ihre Zeit nicht mit dem Vorlesen von Kinderbüchern – wenn man noch keine eigenen Kinder hat – so wie ich. Die Begegnung mit den Kindern hat mir gut gefallen, sie haben sich sehr über unseren Besuch gefreut.“ Maskottchen KEVin sorgte bei vielen Kindern für ein breites Grinsen, stand für einige Fotos bereit.

Schmitz absolvierte zehn Spiele in der DEL für die Pinguine

Derweil haben die Pinguine den Vertrag mit Mike Schmitz verlängert. Der 23 Jahre alte Verteidiger ist aus dem eigenen Nachwuchs, hat in der abgelaufenen Spielzeit zehn Spiele für die Pinguine bestritten, spielte ansonsten größtenteils beim Kooperationspartner in Herne in der Oberliga. Co-Trainer Pierre Beaulieu, in den Spielen für die Verteidiger zuständig, sagt: „Selbst wenn Mike meistens in Herne spielte, hat er die ganze Saison mit uns trainiert. Mit seiner Entwicklung sind wir sehr zufrieden, in den Spielen bei uns hat er seine Arbeit zuverlässig verrichtet.

Mike Schmitz sagt: „Nach einer kurzen Pause beginnt Anfang Mai die Saisonvorbereitung. Da möchte ich noch etwas Kraft zulegen, um stabil im August in die Eiszeit zu gehen. Persönlich wird das eine wichtige Saison für mich.“

Damit stehen bei den Pinguinen in Kapitän Bruggisser, Ankert, Riefers und Schmitz vier rechtsschießende Verteidiger unter Vertrag. Hinzu kommen die Linksschützen Noonan, Trivellato und Bappert.

Der Kader der Saison 2019/20:

Sturm: Daniel Pietta, Martin Schymainski, Chad Costello (A), Vinny Saponari, Travis Ewanyk, Jacob Lagacé (A), Laurin Braun, Kai Hospelt, Niklas Postel, Darren Mieszkowski, Adam Kiedewicz, Edwin Schitz

Verteidigung: Torsten Ankert, Alex Trivellato, Phillip Bruggisser (A), Tom Bappert, Philip Riefers, Garrett Noonan (A), Mike Schmitz

Tor: Dimitri Pätzold

Mehr von Westdeutsche Zeitung