Fruchtlose Fron

Fruchtlose Fron

Wüst, öde und leer - ein wenig an die Erde im Frühstadium der biblischen Schöpfungsgeschichte erinnerte seit Monaten das Rasenstück hinter W.Zettis Haus. Das darf nicht so bleiben, dachte sich Euer fleißiger Hobbygärtner und machte sich ans Werk.

Zuerst vertikutierte er die Rasenfläche mit einer Akribie, dass er jetzt weiß, warum sich die Alten Römer Gärtner-Sklaven hielten.

Dann streute er eine Großpackung Nachsaat-Rasen auf die gut durchkämmte Matsch-Fläche, wässerte kräftig, und es geschah - nichts! Jeden Tag fällt W.Zettis Blick nun sehnsuchtsvoll in die bräunliche Ödnis, doch der ersehnte Keimvorgang bleibt aus. Nur die Vögel haben W.Zettis Garten jetzt als XXL-Futtertrog für sich entdeckt und feiern fröhliche Gelage. W.Zetti meint: Das Leben ist ungerecht!