Die WZ in 100 Sekunden

Toter im Parkhaus entdeckt

Uellendahl/Katernberg. Im Parkhaus am Stadtbad Uellendahl hat am Mittwoch Mittag eine Anwohnerin eine Leiche entdeckt. Der tote Mann steckt in einem Fensterschacht des Parkhauses. Bis zum Abend arbeitete die Spurensicherung am abgesperrten Tatort. Der Tote ist bisher nicht identifiziert. Die Polizei sagt, die Auffinde-Situation lege nahe, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt. Sie sucht dringend Zeugen.

Verein will per App ein Lebensretter-Netz knüpfen

Wuppertal. Bei Herzstillstand zählt jede Sekunde. Damit künftig in Notfällen noch schneller Ersthelfer zur Stelle sind, will der Verein „Wuppertaler Herzinitiative“ eine App in der Stadt einführen. Sie soll geschulte Helfer alarmieren, wenn in ihrer Nähe ein Herznotfall aufgetreten ist. Damit könnten sie noch vor Eintreffen des Notarztes mit der lebensrettenden Herzmassage beginnen. Der Verein verhandelt derzeit mit der Organisation „Mobile Retter“ in Gütersloh über die Nutzung der App.

Bügel sollen Passanten am Stationsgarten vor Radfahrern schützen

Vohwinkel. Der kombinierte Rad- und Fußweg am Stationsgarten soll jetzt durch zwei rot-weiße Bügel entschärft werden. Sie sollen bewirken, dass Radfahrer mehr Abstand zu der Ladenzeile an der Straße halten und auf diese Weise Besucher der Geschäfte und der Arztpraxis dort schützen. Zuletzt hatte sich eine Frau bei einem Zusammenstoß mit einem Radfahrer die Schulter gebrochen. Die Geschäftsinhaber hatten bereits versucht, mit Werbeaufstellern einen solchen Schutzraum zu erzeugen, doch das hatte das Ordnungsamt verboten.

Das Wetter

Am Donnerstag gibt es bei wechselnder Bewölkung immer wieder Regenschauer, die erst am Abend nachlassen. Bei teils frischem und böigem Wind erreicht die Tageshöchsttemperatur schon am Vormittag 9 Grad.

Mehr von Westdeutsche Zeitung