1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Wehrhafte Diebstahl-Opfer in Barmen

Wehrhafte Diebstahl-Opfer in Barmen

Barmen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat gegen 0.30 Uhr ein 21-Jähriger versucht, einen 43-Jährigen zu berauben, laut Polizei im Bereich Höhne in Wuppertal. Der angewandte Diebstahl-Trick: Nachdem man sich in einer Gaststätte kennenlernte, bot der Heranwachsende dem Älteren sein Handy zum Verkauf an.

Als der Wuppertaler zwei Geldscheine aus seinem Portmonee hervorholte, entriss ihm der junge Räuber das Geld ohne Gegenleistung und flüchtete in östliche Richtung, berichten die Beamten.

Im Bereich einer Bushaltestelle konnte der Geschädigte den Flüchtigen stellen - es kam zu einem Handgemenge, wobei der Täter versucht haben soll, mit der Faust nach dem Geschädigten zu schlagen. Dabei sei eine Sonnenbrille sowie eine Halskette zu Bruch gegangen. Dem 43-Jährigen gelang es, den Heranwachsenden bis zum Eintreffen der verständigten Polizisten festzuhalten.

Die Beamten stellten das Bargeld als Beweismittel sicher. Der Beschuldigte wurde nach der Klärung des Sachverhalts wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Zudem versuchte vergangene Nacht gegen 23.30 Uhr ein Unbekannter, eine 28-Jährige Wuppertalerin im Bereich Nußbaumstraße auszurauben. Laut Polizei tastete der männliche Täter die Geschädigte am Gesäß ab und griff dann auf der Suche nach Beute in ihre Umhängetasche. Die Wuppertalerin wehrte sich heftig und soll die Unterarme des Täters zerkratzt haben. Daraufhin flüchtete der Dieb Richtung Akazienstraße, woher er auch gekommen sein soll.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die Beschreibung des Täters: Um die 25 Jahre alt, etwa 172 cm groß, schlank, dunkle Haare, ausländischer Herkunft, dunkelhäutig, bekleidet mit einem weiten blauen T-Shirt, schwarzer langer Hose und sportlichen Schuhen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Ruf -284-0 entgegen. red