1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

HandbalI: TVB Wuppertal muss sich im Derby mit einem Punkt begnügen

HandbalI : TVB Wuppertal muss sich im Derby mit einem Punkt begnügen

Nach 60 nervösen aber hochspannenden Minuten heißt es für die Wuppertaler Zweitliga-Handballerinnen im Kellerduell bei Schlusslicht und Nachbar HSV Gräfrath 27:27.

Fünf Minuten vor dem Ende führte der TVB Wuppertal beim zuletzt im Aufwind befindlichen bergischen Nachbarn HSV Grärath noch mit vier Toren, musste sich am Ende aber mit einem Punkt begnügen, der allerdings im Abstiegskampf der 2. Handball-Bundesliga noch wichtige werden könnte. Es war der erste Teilerfolg im neuen Jahr und der erste Punkt unter dem Interimstrainer-Gespann Nückel/Adams. Genau diesen Punkt hat der TVB nun wieder Vorsprung auf die Abstiegsränge, auf denen Bremen überraschend in Lintfort gewann.

Das Bergische Derby hatte wohl keinen Sieger verdient, auch wenn der TVB am Ende ganz nah dran war. Beiden Teams war über die vollen 60 Minuten anzumerken, wie viel auf dem Spiel stand, und beide konnten ihre Nervosität nur zeitweise ablegen.

Vor der Pause schien das zunächst den Gastgeberinnen besser zu gelingen, doch der TVB egalisierte zum Ende der ersten Hälfte noch auf 13:13. Nach der Pause hatte dann Beyeröhde Vorteile, konnte die aber nichts ins Ziel bringen, weil die Spielerinnen in den letzten fünf Minuten plötzlich die Flatter bekamen. 20 Sekunden vor dem Ende brachte Nathalie Adeberg die Wuppertalerinnen noch einmal in Führung. Doch Solingen brachte anschließend sieben Feldspielerinnen aufs Feld und provozierte in letzter Sekunde noch einen Siebenmeter, den die Gastgeberinnen zum schlussendlichen Ausgleich nutzten.