U17 des Wuppertaler SV kämpft um den Anschluss in der Bundesliga

Jugendfußball : WSV-U17 kämpft um den Anschluss

Wichtige Heimspiele für A- und B-Jugend in den Bundesligen.

Zwei Wochen nach der U 19 greifen am Wochenende auch die U 17-Fußballer des Wuppertaler SV in den Spielbetrieb der Jugend-Bundesliga ein. Nach zweimonatiger Winterpause erwartet die Mannschaft von Trainer Fabian Springob am Sonntag um 13.15 Uhr den Tabellen-Neunten SG Unterrath am Gelben Sprung. „Eine richtungsweisende Partie“, weiß Springob. Mit neun Punkten ist der WSV zwar acht Punkte hinter Unterrath Tabellenletzter, aber im Kampf um den Klassenerhalt noch nicht abgeschlagen.

Ebenfalls ein Heimspiel hat die Bundesliga-A-Jugend des WSV am Sonntag, erwartet um 11 Uhr den Siebten VfL Bochum am Uellendahl. „Die Mannschaft ist über Jahre zusammengeblieben und punktuell verstärkt worden. Wir werden auf einen unangenehmen und offensivstarken Gegner treffen“, weiß WSV-Trainer Marcel Heinemann. Für den WSV wäre es wichtig, nach dem Sieg in Aachen nachzulegen, um den Abstand zur Abstiegszone zu halten. Dort treffen Viktoria Köln und Münster direkt aufeinander. Unter der Woche verband der WSV Training mit der sozialen Sache, spielte in der JVA Ronsdorf gegen eine Gefängnisauswahl (9:1). Finn Belzer ist noch gesperrt, Mohamed El Bakali, der in Aachen das 1:0 vorbereitet hatte, angeschlagen.

Auswärtsspiele haben die beiden Wuppertaler C-Jugend-Niederrheinliga-Teams. Die WSV- 15 will bei TuRU Düsseldorf den achten Sieg in Folge einfahren. Der Cronenberger SC hat bei Tabellenführer SG Unterrath nichts zu verlieren (beide Samstag, 15 Uhr). toto

(toto)