Krefeld: VfR Fischeln strauchelt — 0:3

Krefeld : VfR Fischeln strauchelt — 0:3

Der Fußball-Oberligist unterliegt den Sportfreunden Baumberg.

Krefeld. Josef Cherfi war die schlechte Laune im Gesicht abzulesen. Schon vor der Pause schickte der Fischeln-Trainer alle Auswechselspieler zum Warmmachen — ein Indiz für die schlechte Leistung. Es nutzte nichts. Der VfR Fischeln verliert gegen die Sportfreunde Baumberg mit 0:3 (0:2) und muss seine Siegesserie von zuvor vier Spielen abreißen lassen. Cherfi sagt: „Das war ein gebrauchter Tag heute. Wir waren zu inkonsequent vor dem Tor. Ich glaube, wir hätten heute noch drei Stunden spielen können und kein Tor gemacht.“

Fischeln startete besser und hatte in der 14. Minute die erste Großchance. Eine scharfe Hereingabe von Linksverteidiger Simon Kuschel prallte vom Innenpfosten ab. In der Folge verlor die Cherfi—Elf jedoch ihren Faden und bot den Gästen zu viel Raum. Zunächst versiebte Marius Schultens aus zwei Metern freistehend vor dem Tor, nur Sekunden später ließ Baumberg-Spieler Louis Klotz dem Fischelner Torwart Halil Özcelik mit einem Schlenzer in die linke Ecke keine Chance. Nach dem Gegentor wirkten die Fischelner nervös, spielten Fehlpässe und standen defensiv erneut ungeordnet. Folgerichtig traf Miguel Lopes Torres nur drei Minuten später im Nachstochern und machte den Baumberger Doppelschlag perfekt. Fischelns Schlussmann Özcelik bewahrte seine Mannschaft noch vor der Pause vor einem höheren Rückstand.

In der Halbzeitpause reagierte Cherfi prompt und brachte in Dustin Orlean und Emre Özkaya zwei neue Akteure. Fischeln übernahm im zweiten Durchgang das Kommando, ohne richtig gefährlich zu werden. Kapitän Kevin Breuer hatte mit seinem Kopfball in der 64. Minute noch die beste Chance, viel mehr kam vom VfR Fischeln aber nicht. Hitzig wurde es, als es nach einem Foul an Stefan Linser zu einer Rudelbildung kam. Linser musste nach langer Behandlung ausgewechselt werden. Mit dem 3:0 machte Baumberg alles klar.

Mehr von Westdeutsche Zeitung