Oberliga Niederrhein: Ausfälle lassen Josef Cherfi kalt

Oberliga Niederrhein : Ausfälle lassen Josef Cherfi kalt

Fischeln-Trainer hat viele Alternativen für Spiel gegen Hönnepel.

David Machnik ist im Urlaub, genauso wie Lucas Reinert. Semih Ergin fehlte in der Trainingswoche krankheitsbedingt. Doch die Ausfälle der drei Akteure, die bei Oberligist VfR Fischeln immer auch Kandidaten für die Stammelf sind, veranlasst Trainer Josef Cherfi vor dem Heimspiel morgen gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter nicht zu einer Klage. Der 50-Jährige sagt: „Unser Kader ist qualitativ besser bestückt als in den Vorjahren. Wir haben viel mehr Möglichkeiten und können immer reagieren.“ Zuletzt konnte Cherfi es sich sogar leisten, den etatmäßigen Verteidiger Kevin Enke zu schonen.

In allen drei bisherigen Begegnungen, von denen Fischeln gegen Turu und Homberg zwei gewann, vertraute Cherfi jeweils einer anderen Formation — auch, weil noch nicht alle Spieler nach der durchwachsenen Vorbereitung in Hochform sind. Beeindruckend war die Vorstellung in der vergangenen Woche in Homberg, als der VfR im ersten Durchgang den Aufsteiger beherrschte. Cherfi: „Das war in der ersten Halbzeit schon nahe am Optimum. Wir waren offensiv und defensiv sehr stark. Wir entwickeln uns weiter.“ Mit einem Heimsieg gegen den Tabellen-16. will sich der VfR in der Spitzengruppe festsetzen. anle