Krefeld: VfR Fischelns Personallage ist prekär

Krefeld : VfR Fischelns Personallage ist prekär

Viele Ausfälle — Pappas und Linser treffen im Test.

Krefeld. Der Trainer von Fußball-Oberligist VfR Fischeln, Josef Cherfi, ist in der Vorbereitung auf die neue Saison nicht zu beneiden. Nicht einmal zwei Wochen sind es nur bis zum ersten Punktspiel in der Oberliga, dem Derby-Auftakt gegen den KFC Uerdingen. Doch die Personallage in Fischeln ist prekär. Alexander Lipinski ist gerade eine Woche aus dem Urlaub zurück. Philipp Reichardt (krank), Philipp Wiegers und Klaas Kurzke sind angeschlagen. Denis Durmus wird gar nicht erst kommen, weil er nun doch keine Freigabe von seinem türkischen Club erhält. Cherfi sagt: „Wir trainieren derzeit in Gruppen, um die Spieler, die Rückstand haben, an die fittesten heranzuführen. Das macht es eher schwierig.“ Und taktische Übungen sind kaum möglich. Dabei ist das bei den Fischelnern die größte Baustelle: das Defensivverhalten im Verbund.

Den Test bei der SG Kaarst bezeichnete Cherfi als gute Trainingseinheit. „Die Kaarster haben uns viel Laufarbeit abverlangt.“ Tore haben aber nur die Fischelner beim 2:0 (1:0) erzielt. Christop Pappas traf mit einem Distanzschuss, Stefan Linser verwertete eine Flanke von Lipinski zum 2:0. anle

VfR Fischeln Özcelik - Linser, Akarca, Enke, Baum - Lipinski, Pappas, Ryota, Ergin, Özkaya - Özdemir

Mehr von Westdeutsche Zeitung