Nächste Pleite für VfR Fischeln

Nächste Pleite für VfR Fischeln

Oberligist verliert mit 2:5 gegen Hiesfeld und bleibt im Tabellenkeller.

Der VfR Fischeln sucht in der Fußball-Oberliga weiter den Weg zurück in die Erfolgsspur. Doch nach dem Sieg der Vorwoche in Cronenberg landeten die Krefelder gestern auf dem harten Boden der Tatsachen. Das Heimspiel gegen Jahn Hiesfeld war nach einer halben Stunde schon entschieden. Zur Pause führten die Dinslakener bereits mit 4:0, nach 90 Minuten stand es 2:5. Trainer Josef Cherfi war bedient: „Das war im ersten Durchgang nicht Oberliga-tauglich. Wir hatten in keiner Phase des Spiels Zugriff auf den Gegner. Es ist äußerst enttäuschend.“

Sieben Punkte aus neun Spielen. Das heißt: Abstiegskampf. Das negative Beispiel ist der TSV Meerbusch, der mit hohen Ansprüchen in die Vorsaison gestartet war und am Ende abstieg. Es sollte eine Warnung sein. Cherfi sagt: „Wir müssen den Tatsachen in die Augen schauen. Wir haben momentan arge Probleme.“

Mehrere Spieler fehlen, darunter Akteure wie David Machnik, Semih Ergin, Philip Reichardt, Simon Kuschel und Stürmer Dominik Oehlers, bei dem ein Muskelfaserriss im Oberschenkel diagnostiziert wurde — und bei der Gelegenheit auch ein Handbruch aus dem letzten Spiel. Er muss operiert werden. Kevin Enke hat seine Karriere beendet. Cherfi: „Das kann keine Mannschaft so einfach wegstecken.“

Die Fischelner liefen im ersten Durchgang meistens hinterher. Nach der Pause zumindest wehrten sich die Gastgeber, da waren die Hiesfelder aber vielleicht schon im Schongang unterwegs. Der A-Junior Christian Sadlowski kam zur Pause für Verteidiger Ludwig Asenso, später auch André Kubaritsch für Emre Özkaya. Dustin Orlean und Kevin Breuer sorgten für Ergebniskosmetik.