Oberliga Niederrhein: Cherfi fordert: Hallo wach

Oberliga Niederrhein : Cherfi fordert: Hallo wach

Der schläfrige Beginn in den Spielen soll ein Ende haben.

Krefeld. Der VfR Fischeln liegt im Soll - mehr nicht, aber auch nicht weniger. Nach dem späten 2:1-Sieg gegen TuRU Düsseldorf hat der Fußball-Oberligist nach zwei Spielen drei Punkte.

Ein guter Saisonstart ist immer wichtig. Das weiß jeder Fußballer, auch Fischelns Trainer Josef Cherfi. Selbst wenn die Leistung seiner Spieler nicht immer über 90 Minuten passte, sieht Cherfi keinen Grund zur Sorge: „Wir konnten in der Vorbereitung eigentlich nie mit der gesamten Mannschaft trainieren. Es ist klar, dass wir noch nicht im Rhythmus sind, aber das kommt.“

Woran es noch hapert, liegt auf der Hand. Beim Auftakt-Derby gegen den KFC Uerdingen brauchte Fischeln eine Halbzeit, um richtig wach zu werden, gegen TuRU dauerte es rund eine halbe Stunde. Beide Male lief die Cherfi-Elf einem Rückstand hinterher.

Cherfi sagt: „Wir sind nur schleppend in die Spiele gekommen, das müssen wir abstellen. Offensiv sind wir immer für ein Tor gut, in der Abwehr verbessern wir uns von Spiel zu Spiel.“ Morgen kommt es zum Duell beim Aufsteiger VfB Homberg, ein Gegner, den es nicht zu unterschätzen gilt. Cherfi: „Homberg ist eine sehr laufstarke Mannschaft, ist mit vier Punkten stark gestartet. Es wird ein Duell auf Augenhöhe, aber wir müssen zusehen, dass wir von Anfang an voll da sind.“ tin