1. NRW
  2. Düsseldorf

Verschobenes Golzheim-Fest: Stadt hilft bei Zusatzkosten

Verschobenes Golzheim-Fest: Stadt hilft bei Zusatzkosten

Zwei Bands mussten nach der Umplanung wegen Ed Sheeran ersetzt werden, sechs spielen insgesamt am Samstag.

Düsseldorf. Es liegt eine Riesenanstrengung hinter den ehrenamtlichen Machern des Golzheim-Festes. Zunächst war der Hauptinitiator und Organisator des Bandprogramms Henry Storch Anfang des Jahres unerwartet gestorben. Dann sagte die Stadt den längst angekündigten Termin für das Stadtteilfest mit Festivalcharakter unter der Theodor-Heuss-Brücke auch noch wegen Sicherheitsbedenken ab, da es parallel zum Trödelmarkt am Sonntag ein Ed-Sheeran-Konzert auf dem Messegelände geben sollte - was dann gar nicht kam.

Für die Organisatoren bedeutete das einen gewaltigen Planungsaufwand, wie Ina Schulz aus dem Team sagt. Techniker, Bühne, DJs, Trödelmarkt, Gastrostände und vor allem die Bands mussten neu angefragt werden. Ergebnis: Zwei Bands passte der neue Termin nicht in den Zeitplan. Zwar konnte laut Schulz adäquater Ersatz gefunden werden, allerdings standen unterm Strich mehr Kosten für Unterbringung und Anreise. Dafür will die Stadt nun einspringen. „Es hat ein sehr gutes Gespräch mit OB Thomas Geisel gegeben“, sagt Schulz. Nach der vorläufigen Absage des Termins für das Fest hatten sich die Organisatoren zunächst alleine gelassen gefühlt. Jetzt ist also doch „noch alles fein“, wie Schulz sagt.

Das Programm für das Wochenende sieht wie folgt aus:

Samstag Von 15 bis 20 Uhr spielen die Bands in folgender Reihenfolge: Jule Blumt aus Düsseldorf, Heen aus Köln, The Mañana People aus Bonn, Sons of Time aus Berlin, Love Machine aus Düsseldorf, The Mighty Mocambos aus Hamburg.

Die lebende DJ- und Radio-Legende Klaus Fiehe wird die Bands ansagen. Ebenfalls zu Ehren von Henry Storch wird es im Anschluss eine Party im musikalischen Sinne des ehemaligen Unique-Clubs geben, den er lange führte. Hip-Hop legen Marc Hype (Berlin) und Killa Calles (Düsseldorf) auf. Für Soul-Sound sorgen Lloyd Attrill (UK) und Lars Bulnheim (Hamburg/Wien). Der Gründer des Labels Acid Jazz Records Eddie Piller aus London, mit dem Henry Storch sehr oft gemeinsam auflegte, musste leider den neuen Termin für das Golzheim-Fest absagen.

Sonntag Um 11 Uhr geht es los. Bis 18 Uhr sind die Stände des „Weiberkram Mädelsflohmarktes“ geöffnet. Außerdem legen DJs auf. Zeitplan: 11 Uhr: Gogo Deetown & The Juniors, 12 Uhr: Soulbuddies & Frank Sender. 13.30 Uhr: Frollein Taube & Thomas Buchem. 15 Uhr: Matt Fox & Kristian Auth, 16.30 Uhr: Michael Wink & Michael Kalle Becker.