CfR erreicht die zweite Pokalrunde

CfR erreicht die zweite Pokalrunde

Der Drittliga-Absteiger gewinnt 3:0 in Essen.

Auch der Frauen-Fußball hat den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Zum Start stand die erste Runde im Niederrhein-Pokal auf dem Programm und da hatte Drittliga-Absteiger CfR Links keine Mühe. Nach einer mit Niederlagen gepflasterten Seuchen-Saison 2017/18 kam das Team von Trainer Moulay Rhoulimi in Essen durch ein ungefährdetes 3:0 (1:0) beim Landesligisten DJK Frintrop weiter. Sabrina Peters erzielte in der 36., 50. und 68. Minute alle Treffer für das Team aus Heerdt. Wenn am Sonntag das erste Punktspiel der neuen Saison gegen den VfR Warbeyen ansteht, wird Dreifach-Torschützin Peters dem CfR allerdings aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. „Dennoch sehe ich uns gut vorbereitet“, sagte Rhoulimi.

Das kann Landesligist TuSA Düsseldorf nicht behaupten. Die Mannschaft von Trainerin Silke Koslat verlor daheim gegen die SpVgg Steele mit 0:3 (0:2). Für den deutlich überlegenen Liga-Konkurrenten aus Essen trafen Hamann (10.), Howahl (44.) und Kuhlmann (87.). Bis zum Liga-Auftakt am Sonntag gegen Rot-Weiß Essen gilt es für die TuSA daher einiges zu verbessern.

In der nächsten Pokalrunde steht hingegen der TSV Urdenbach. Der Kreisligist kam kampflos weiter, da Gegner TuB Mussum aus Bocholt nicht zum Erstrundenspiel angetreten war. tsch

Mehr von Westdeutsche Zeitung