TuRu: Zilles setzt auf Krämer

TuRu: Zilles setzt auf Krämer

19-Jähriger auf dem Weg in die Stammelf der TuRU.

<

p class="text">

Düsseldorf. Den Namen Christopher Krämer hatte in der Fußball-Niederrheinliga bis zum vergangenen Mittwoch wohl kaum jemand auf dem Zettel. Doch zumindest bei denen, die dem Spitzenspiel zwischen Rot-Weiß Oberhausen II und der TuRU am Mittwoch beiwohnten, hat sich der 19-Jährige in Erinnerung gebracht. Der offensive Mittelfeldspieler der TuRU brauchte gerade einmal neun Minuten, um anzudeuten, welch enormes Potenzial in ihm steckt. So tanzte Krämer in der Schlussminute gleich drei Oberhausener aus, um den Ball dann mustergültig auf Miguel Lopez-Torres abzulegen. Der Torjäger schoss nur deshalb nicht zum 2:1 ein, weil der Ball auf dem Rasen versprang. Es wäre ein Traumeinstand für Krämer gewesen, der bei der Fortuna lange als Toptalent galt. Über TuRUs zweite Mannschaft spielte sich der Nachwuchsmann zuletzt in den Fokus von Frank Zilles, der dem Techniker nun sogar schon im Meisterschaftskampf vertraut. Zilles kann angesichts des dichten Terminplans Alternativen wie Krämer gut gebrauchen. Und deshalb ist es gut möglich, dass das neue Gesicht in TuRUs Kader auch beim Abstiegskandidaten Viktoria Goch am Sonntag wieder eine Bewährungschance erhält. Dort sind drei Punkte für die Oberbilker fest eingeplant. magi