TuRU findet keinen neuen Präsidenten

TuRU findet keinen neuen Präsidenten

Schneider leitet den Verein nun als Ehrenpräsident.

Auf der Jahreshauptversammlung der TuRU 1880 gab es eine Überraschung. Der als Kandidat für den Präsidenten-Posten gehandelte Artur Schikovski zog aus „persönlichen, privaten Gründen“ seine Kandidatur ganz kurzfristig zurück. Es stand kein weiterer potenzieller Nachfolger von Heinz Schneider zur Verfügung, so dass dieser als frisch gewählter Ehrenpräsident so lange die Geschäfte des Vereins kommissarisch führt, bis ein neuer Präsident für die TuRU gefunden ist. Als 2. Vorsitzender wurde Clubwirt Anto Martinovic Nachfolger von TuRU-Urgestein Gerd Westhoff.

Überraschend steht auch Ilja Ludenberg dem Verein als Sportdirektor nicht mehr zur Verfügung, da die Saison- und Kaderplanung vom Vorstand umgeworfen wurde. Auch diversen Sponsoren musste nach diesem Richtungswechsel abgesagt werden. „Ich bin Heinz Schneider zuliebe eingesprungen, und die Mission des Klassenerhaltes ist erfüllt“, sagte Ludenberg auf Anfrage der WZ. Offenbar ist er auch nicht mehr bereit, unter den neuen Voraussetzungen für die TuRU weiterzuarbeiten. Frank Zilles könnte sein Nachfolger sein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung