Fortuna Düsseldorf: Fortuna-Momente: Jurans Stich ins BVB-Herz

Fortuna Düsseldorf: Fortuna-Momente: Jurans Stich ins BVB-Herz

Vor 20 Jahren gelingt der Fortuna ein 2:0-Heimsieg gegen Meister Borussia Dortmund.

Düsseldorf. In den „Fortuna-Momenten“ blickt die WZ auf besondere Spiele und Ereignisse der Vereinsgeschichte zurück. Der drite Teil erzählt vom 21. Februar 1997, an dem die Fortuna den späteren Champions-League-Sieger bezwingt.

Die Derbyniederlage zum Rückrundenauftakt der Saison 1996/97 beim 1. FC Köln (0:2) eine Woche zuvor schmerzte Anhänger und Mannschaft gleichermaßen. Auch, weil die Fortuna nach 18 Spielen weiterhin im Tabellenkeller festhing. Und nun kam ausgerechnet der amtierende Deutsche Meister ins Rheinstadion. Doch Borussia Dortmund wollte an diesem Freitagabend nicht viel gelingen. Jürgen Kohler, Matthias Sammer, Andreas Möller, Stephane Chapuisat und Heiko Herrlich — Trainer Ottmar Hitzfeld bot alles auf, was Rang und Namen hatte. Schließlich war der Zweikampf mit dem FC Bayern München an der Tabellenspitze längst in vollem Gange.

Die von Rudi Wojtowicz trainierte Fortuna entnervte den BVB in der ersten Hälfte mit enormer Laufbereitschaft, Manndeckung gegen die Kreativen und eine äußerst defensiven Spielweise. Kurz nachdem die Gäste im mit nur 32 000 Zuschauern besetzten Rheinstadion in Lars Ricken einen weiteren Offensiven einwechselten schockte Sergej Juran den Favoriten mit dem 1:0 (46.).

Auch in der Folge fiel der Borussia nicht fiel ein. Nun begannen die Düsseldorfer zu kombinieren. Nach rund einer Stunde erhöhte Igor Dobrowolski auf 2:0 und nahm der Dortmunder Startruppe damit endgültig den Wind aus den Segeln.

Am Ende der Saison verpassten beide Clubs ihr Ziel in der Bundesliga. Die Fortuna stieg ab, auch weil es im weiteren Verlauf der Rückrunde nur noch drei weitere Siege gab und in 34 Spielen insgesamt lediglich 26 Treffer gelangen. Der BVB beendete die Spielzeit nach zwei Meistertiteln in Folge als Dritter hinter dem FC Bayern München und Bayer Leverkusen, gewann drei Monate später durch ein glanzvolles 3:1 gegen Juventus Turin jedoch die Champions League.

Das Jahr, das den BVB in der europäischen Elite etablierte, markiert zugleich den sportlichen Niedergang der Düsseldorfer, deren schmerzhafter Weg bis in die Oberliga führen sollte. Für die Fortuna markiert der 21. Februar 1997 zudem den bis heute letzten Triumph über die Schwarz-Gelben. Nach dem Abstieg dauerte es aber auch 15 Jahre, ehe es in Düsseldorf wieder Bundesliga-Duelle mit dem BVB gab.

Mehr von Westdeutsche Zeitung