Segeln Lisa Rausch ausgezeichnet

Düsseldorf · Düsseldorfs Segelhoffnung Lisa Rausch (2.v.l.) eilt von Erfolg zu Erfolg. Nun wurde die Athletin des Düsseldorfer Yachtclubs aus Golzheim mit ihrem Partner Jesse Lindstädt mit dem dritten Preis beim Wettbewerb „Segler/in des Jahres 2020“ ausgezeichnet.

 Düsseldorfs Segelhoffnung Lisa Rausch konnte mit ihrem Partner Jesse Lindstädt den 3. Preis beim Wettbewerb „Segler/in des Jahres 2020“ auf der „Boot“ entgegennehmen. Unter lauter Nordlichtern hielt die Jugendweltmeisterin und Vizeweltmeisterin in der Nacra 15-Klasse  die rheinische Fahne hoch. Nach dem Abitur am Cecilien-Gymnasium hat Lisa schon das nächste Ziel ins Auge gefasst. Auf dem Nacra-17-Katamaran will sie 2024 bei den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen.

Düsseldorfs Segelhoffnung Lisa Rausch konnte mit ihrem Partner Jesse Lindstädt den 3. Preis beim Wettbewerb „Segler/in des Jahres 2020“ auf der „Boot“ entgegennehmen. Unter lauter Nordlichtern hielt die Jugendweltmeisterin und Vizeweltmeisterin in der Nacra 15-Klasse die rheinische Fahne hoch. Nach dem Abitur am Cecilien-Gymnasium hat Lisa schon das nächste Ziel ins Auge gefasst. Auf dem Nacra-17-Katamaran will sie 2024 bei den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen.

Foto: Koep

Unter lauter „Nordlichtern“ hielt die Jugendweltmeisterin und Vizeweltmeisterin in der Nacra-15-Klasse  die rheinische Fahne hoch. Nach dem Abitur am Cecilien-Gymnasium hat Lisa Rausch auch schon das nächste Ziel ins Auge gefasst: Auf dem Nacra-17-Katamaran will sie 2024 bei den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen.