1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Drei Düsseldorfer Futsal-Teams im Niederrheinpokal eine Runde weiter

Hallenfußball : Drei Futsal-Teams im Pokal eine Runde weiter

Die Fortuna bleibt auch im dritten Pflichtspiel unter Neutrainer Shahin Rassi ungeschlagen. Im Achtelfinale des Futsal-Niederrheinpokals schlug der Titelverteidiger in einer Neuauflage des Endspiels aus dem Vorjahr den Wuppertaler SV mit 3:1.

Die Fortuna war nicht das einzige Düsseldorfer Hallenfußball-Team, das am Wochenende im Pokal gefragt war, insgesamt waren es vier. Das galt auch die Reserve aus Flingern, die ebenfalls gewann und nach ihrem 8:3-Erfolg über Bayer Uerdingen II. Und auch der Post-SV aus Urdenbach kam eine Runde weiter, gewann sein Spiel mit 5:0 gegen Futsalicious Essen. Lediglich für den ebenfalls in Urdenbach spielenden GSV Düsseldorf war das Achtelfinale Endstation. Gegen den Primero Club de Futsal Mülheim II gab es ein 3:7.

Besser machte es die Fortuna. Vor allem in den ersten 20 Minuten waren die Landeshauptstädter deutlich überlegen und verpassten eine höhere Pausenführung als das 1:0. Dennoch sorgte der schnelle und gut ausgespielte zweite Treffer durch Pivot Arne Düber zu Beginn der zweiten Hälfte nicht für Sicherheit. Vielmehr kamen nun die Wuppertaler immer besser ins Spiel — auch weil sie zunehmend mit fünftem Feldspieler anstatt des Torwarts agierten. Ein einstudierter Spielzug in Überzahl brachte den sehenswerten Anschlusstreffer. Danach wurde es sogar noch mal richtig eng, ehe Risto Malic kurz vor Schluss eine der vielen Empty-Net-Chancen der Düsseldorfer zum entscheidenden 3:1 nutzte. Die Viertelfinals steigen über Ostern.