1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

TTC Champions: Tischtennis-Oldie Chtchetinine kann es immer noch​

Tischtennis : Tischtennis-Oldie Chtchetinine kann es immer noch

Auch mit 50 Jahren hat des Spitzenspieler der TTC Champions nicht genug.

50 Jahre und kein bischen müde. Das ist Düsseldorfs ältestes Tischtennis-Ass: Evgueni Chtchetinine feierte dieser Tage seinen fünften runden Geburtstag. 2003 war der Weißrusse Europameister in Doppel- und Team-Wettbewerb. Nun ist er seit Jahren der Topspieler des TTC Champions Düsseldorf, den er jüngst in die dritte Bundesliga geführt hat.

Auch dort spielt der „Senior“ groß auf. Es ist vor allem Chtchetinine zu verdanken, dass der Aufsteiger nach elf Spielen auf Rang drei steht. Seine Einzel-Bilanz lautet 15:6. Zudem ist der Weißrusse als Abwehrspieler stets für die langen und atemberaubenden Ballwechsel verantwortlich, wegen der mittlerweile mehr als 100 Zuschauer in die Halle an der Bernburger Straße kommen.

Der am 1. Februar 1970 in Minsk geborene Rechtshänder nahm an elf Welt- und sechs Europameisterschaften sowie an den Olympischen Spielen 1996 und 2000 teil. Natürlich waren die EM-Titel im Doppel und mit der Mannschaft seine größten Erfolge. Doch Silber bei der Team-EM 2008 und 2010 sowie bei der Mixed-EM 2009 können sich ebenfalls sehen lassen.

Mit Unterbrechungen ist der Weißrusse, der 2001 nach Deutschland kam, seit 1992 in deutschen Vereinen aktiv. Erst in Bünde, später unter anderem in Bochum und Würzburg. Mit dem Klub und seinem Freund Frank Müller wurde er 2005 Deutscher Mannschafts-Meister und kam bis ins ETTU-Cup-Finale, das er 2007 noch einmal erreichte. Später zog es ihn nach Russland zum Spitzenklub in Ekaterinenburg und auch in Polens erste Liga, ehe er 2015/16 von Champions-Teamchef Frank Müller einen Anruf erhielt. Und von da an mit Müller und anderen alten Bekannten für den Aufstieg des Klubs aus dem Düsseldorfer Süden sorgte.

Fünf Liga-Meisterschaften — NRW-Liga 2015/16, Oberliga West 2016/17, Regionalliga 2017/18 und Aufstiegsverzicht, Regionalliga 2018/19 ohne Punktverlust und Aufstieg in die dritte Bundesliga — gab es seither bei den Champions zu feiern. Wobei Müller von Team-Kapitän Dominik Halcour, dem langjährigens Vorsitzenden und heutigen Ehrenmitglied Stefan Stangier sowie der amtierenden Vereinsführung um Geschäftsführer Arno Einck gut unterstützt wird. Übrigens: Viele, die schon in der Oberliga-Mannschaft standen, sind heute auch noch dabei: Das gilt für Florian Wagner, Zbynek Stepanek, Patrick Leis, Dominik Halcour, Team-Manager Müller und natürlich für Evgueni Chtchetinine, der auch mit 50 Jahren noch lange nicht genug hat.