1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Entdecken: Unterwegs mit den Lieblingsmenschen quer durch Köln und die Region

Entdecken : Unterwegs mit den Lieblingsmenschen quer durch Köln und die Region

Gemeinsam unterwegs sein, ist im Moment durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Die meisten Kultur- und Freizeitaktivitäten sind aktuell nicht zugänglich und treffen dürfen sich nur maximal fünf Personen aus zwei Haushalten.

Doch die Impfstoffe, die kurz vor der Zulassung stehen, machen jetzt in der Krise wieder etwas Hoffnung. So lassen sich schon jetzt Pläne für die Zeit schmieden, in der sich die Menschen wieder freier bewegen können.

Tolle Anregungen für Ausflüge mit den Lieblingsmenschen finden sich im neuen Buch von Claudia Welkisch, das gerade im Emons Verlag erschienen ist. Egal ob mit den Eltern, mit dem Nachwuchs, dem Partner oder der besten Freundin – Köln bietet den Menschen ein reichhaltiges Angebot an Aktivitäten, die man gemeinsam erleben kann.

Wer zum Beispiel die Natur liebt, der ist im Naturschutzgebiet Weisser Bogen mit dem Rad gerade richtig. Dort gibt es wohl auch den einzigen „Almabtrieb“ in Köln – wenn die Kühe von Bauer Bernd Lorbach von ihren Weiden am Rhein zurück zum Hof ziehen. Wer es etwas urbaner mag, für den bietet sich eine gemeinsame Joggingrunde durch den Rheinauhafen mit seinen besonderen Gebäuden wie den drei Kranhäusern an.

Acction im Stuntwerk
und Eishockey im Dunkeln

Etwas mehr Action bietet das Stuntwerk an der Schanzenstraße, wo das Angebot von Bouldern über Parkour und Functional Fitness bis zu Ninja Warrior reicht. Auspowern kann man sich auch beim Eishockey, das es in der Kunsteis-Arena Slide Cologne an der Bergisch-Gladbacher Straße in einer besonderen Variante gibt – dort wird im Dunkeln mit im Schwarzlicht leuchtenden Equipment und Spielfeld dem Puck hinterhergejagt.

Ruhiger geht es auf den Poller Wiesen zu, auf denen man Drachen mit Domblick steigen lassen kann. Das gilt auch für die Familienkurse in Yoga, die Melanie Moser im Kölner Westen anbietet. Voll im Trend liegt nach wie vor das Longboard, mit dem man sich stressfrei und elegant durch die Stadt bewegen kann. In Köln gibt es die Longboardschule, in der sich das Fahren mit dem Vorgänger des Skateboards testen lässt. Gemeinsam abtauchen kann man in der Tauchstation Bluemarin am Fühlinger See, wo die Unterwasserwelt mit ihren Pflanzen und den vielen Fischarten in einer Tiefe von bis zu 18 Metern beeindruckt.

Die Stadt erkunden kann man in Köln auf vielfältige Art und Weise. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Hafenrundfahrt in den Kölner Rheinhäfen, wo man die großen Containerschiffe hautnah erleben kann. Angeboten wird auch eine Stadtführung für Verliebte, die sich im Anschluss zu einem romantischen Date im Rosengarten in Fort X verabreden können. Zu einem Shopping-Bummel lädt zum Beispiel das Belgische Viertel mit seinen angesagten Design- und Modeläden ein. Mode gibt es auch bei den Kölner Mädchen-Flohmärkten.

Wer es etwas rasanter mag, der ist bei den Mini-Rennwagen von Hot Rod Fun gerade richtig. Zu den wohl ungewöhnlichsten Verkehrsmittel der Domstadt zählt definitiv das Amphicar von Marco Schuh, das sowohl auf der Straße als auch im Rhein unterwegs sein kann. Spannend ist außerdem eine Fotosafari durch Köln, die als Fotokurs angeboten wird.

Wer lieber entspannt, ist beim Sup-Yoga mit Stand-up-Boards auf dem Fühlinger See richtig. Entspannen kann man auch bei einer Champagner-Fahrt mit der Rikscha oder beim Sonnenuntergangs-Picknick am Kölner Pumpwerk, das, auf einem Hügel am Rheinufer gelegen, abends in verschiedenen Farben erstrahlt. Entspannend ist außerdem an lauen Sommertagen, der Stadtstrand auf der 14. Etage des Galeria-Parkhauses mitten in der Innenstadt. Zum Sonnenglück geht es übrigens per Fahrstuhl.

Kreative Angebote finden sich zum Beispiel beim Barista-Kurs der Kaffeemanufaktur Heilandt, bei dem es um den richtigen Kaffee, das richtige Equipment und um die richtigen Handgriffe geht. Beim Kosmetikkurs in der Wildkräuterei in Junkersdorf kommen die Schätze der Natur zum Einsatz. Ein kreatives Angebot sind außerdem die 4711-Duftseminare an der Glockengasse, bei denen das Lieblingsparfüm gemeinsam mit dem Lieblingsmenschen kreiert wird. Süßes steht im Mittelpunkt beim Bonbonkurs im Kamellenbüdchen in der Südstadt.

Zu den besonderen kulinarischen Angeboten zählt das Neni im 25 Hours Hotel mit originalem Tel Aviv-Streetfood und Rundumblick auf Köln. Hinauf zum Restaurant geht es mit dem Aufzug im Raumfahrtdesign. Das Mare Atlantico bietet frischen Fisch direkt vom Großmarkt. Beim Café Schnurrke am Hansaring wird Kuchen-Essen mit Katzen-Streicheln kombiniert. Die Tiere leben seit ihrer Kindheit in dem beliebten Café in der City. Ein abendliches Marktangebot mit besonderem Flair gibt es regelmäßig auf dem Rudolfplatz.

 

Fazit: Das neue Köln-Buch bringt die Facetten der Großstadt auf den Punkt und ermöglicht Blicke auf die Metropole abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Das Angebot eignet sich für Einheimische genauso wie für Gäste der Stadt. Neben Tipps für Köln gibt es auch Ziele im Umland der Großstadt. Da kommt echte Vorfreude auf die gemeinsamen Momente mit den Lieblingsmenschen auf.

 

Claudia Welkisch: Köln. Unterwegs mit Deinen Lirblingsmenschen, Emons Verlag, 240 Seiten, 16 Euro