1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Mit so vielen Fans plant der WSV gegen Bochum

Pokal-Knüller : Mit so vielen Fans plant der WSV gegen Bochum

Nachdem der DFB den Spieltermin auf 7. August festgelegt hat, muss das Gesundheitsamt jetzt noch dem Hygienekonzept des WSV zustimmen, bevor der Vorverkauf beginnen kann.

Zur Bundesliga-Zeit am Samstag, 7. August, um 15.30 Uhr, wird der Wuppertaler SV den Erstliga-Aufsteiger VfL Bochum empfangen. Diesen Termin hat der DFB jetzt für die erste Pokalrunde festgelegt. Damit dürfte beim WSV auch der Vorverkauf bald starten können. Ein dafür nötiges Hygienekonzept hat der Regionalligist laut Teammanager Dirk Schneider dem Gesundheitsamt zur Genehmigung vorgelegt. Wenn die erfolgt ist, soll der Vorverkauf zügig beginnen. Karten wird  es nämlich ausschließlich im Vorverkauf geben und nicht an der Tageskasse. Schneider: „So stellen wir die Rückverfolgbarkeit sicher. Außerdem wollen wir keine Schlangen an den Kassen haben.  Voraussetzung für den Besuch des Spiels werde die Erfüllung eines der drei „G“s sein - geimpft, genesen oder getestet. Nach der 50-Prozent-Regel geht man beim WSV davon aus, bis zu 11 000 Karten verkaufen zu dürfen. Ob dann noch die Inzidenzstufe Null (bis 10) oder eins (bis 35) herrsche, sollte daran nichts ändern.

Die WSV-Spieler dürften bis dahin übrigens fast alle geimpft sein. Nach dem Montagstraining nahm Teamarzt Jürgen Hoß die Impfungen bei den Spielern vor - für viele ist es bereits die zweite. Am Dienstag ist mit Rücksicht auf die Impfung trainingsfrei. Am Mittwoch bestreitet die Mannschaft ihr nächstes Testspiel bei Oberligist Westfalia Herne (18 Uhr), Kunstrasenplatz der EDI-Arena.

Um die Organisation einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Wahl des  Verwaltungsrats werde man sich nach dem Pokalspiel gegen Bochum kümmern, kündigte der WSV  in einem Schreiben an seine Mitglieder an. gh