Fortunas U 23 will beste Defensive der Liga in Rödinghausen knacken​

Fußball-Regionalliga : Fortunas U 23 will beste Defensive der Liga knacken

Ohne gesperrten Kapitän Goralski wird es schwer beim Liga-Dritten.

Den Beweis, über einen langen Atem zu verfügen, hat Fortunas U 23 in der Fußball-Regionalliga zuletzt zu Genüge angetreten. Die beiden jüngsten Erfolge über den SC Wiedenbrück und den Bonner SC verdankte die Elf von Nico Michaty jeweils einem kräftigen Schlussspurt mit späten, Sieg bringenden Toren. Geduld und Ausdauer werden auf Seiten der Flingeraner auch heute gefragt sein. Denn der Gegner SV Rödinghausen ist ein nur schwer zu knackender Kontrahent. Auch wenn das Team von Enrico Maaßen den Platz  zuletzt zweimal in Folge als Verlierer verlassen musste, zählt es seit geraumer Zeit zur absoluten Ligaspitze. Insbesondere die Defensive der Ostwestfalen überragt. Gerade einmal 24 Gegentore in 28 Spielen sind Liga-Bestwert.

Rödinghausen hat auch dem FC Bayern schon die Zähne gezeigt

Von den Rödinghausener Qualitäten durfte sich in dieser Saison auch schon Bayern München ein Bild machen. In der zweiten Runde des DFB-Pokals mühten sich die großen Bayern gegen den krassen Außenseiter, der eine Runde zuvor bereits den Zweitligisten Dynamo Dresden ausgeschaltet hatte, zu einem 2:1-Sieg. Auf die „Zweite“ wartet demnach heute beim heimstarken Tabellendritten Schwerstarbeit, die ohne Leander Goralski verrichtet werden muss. Der Kapitän sitzt nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Bonn-Spiel seine Sperre ab.

Mehr von Westdeutsche Zeitung