Krefeld Pinguine: Adrian Grygiel verlässt den Verein

DEL: Adrian Grygiel verlässt die Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Stürmer Adrian Grygiel aufgelöst. Der Hintergrund: sportliche Ziele.

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Stürmer Adrian Grygiel aufgelöst. Der 35-Jährige war zur Saison 2017/18 aus Augsburg zu seinem Jugendclub zurückgekehrt und stand in der vergangenen Spielzeit als Kapitän auf dem Eis.

Das ist der Hintergrund

„Adrian ist auf uns zugekommen und hat um die Auflösung seines bis Saisonende laufenden Vertrages bei uns gebeten. Ihm hat sich die Möglichkeit geboten, die Spielzeit in der DEL2 zu beenden. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen, da Adrian zuletzt wenig Eiszeit erhalten hat. Es ist nachvollziehbar, dass ein gesunder Spieler möglichst viel Eiszeit erhalten möchte“, wird Matthias Roos in der Mitteilung des Vereins zitiert.

Grygiel hat 386 DEL-Spiele für die Krefeld Pinguine bestritten. In insgesamt neun Spielzeiten für die Schwarz-Gelben steuerte Grygiel 43 Tore und 49 Assists bei. In der laufenden Saison absolvierte er sein 900. DEL-Spiel. Außerdem ist Adrian Grygiel mit den Pinguinen Meister geworden.

Der zweifache Familienvater hat bereits die Jugendteams des KEV 81 durchlaufen und startete seine Profikarriere in Krefeld.

Mehr von Westdeutsche Zeitung