Die WZ in 100 Sekunden

Gerichtsmediziner sagen beim Springmann-Prozess aus

<

p class="text">

Wuppertal. Am fünften Tag im Prozess um den Mord an dem Unternehmerpaar Enno und Christa Springmann hörte das Landgericht Spezialisten der Gerichtsmedizin. Sie berichteten von massiven Kopfverletzungen der beiden Opfer sowie jeweils von Strangulation. Schwierig sei allerdings die Bestimmung des genauen Todeszeitpunkts. Zu viele Bedingungen sind unklar. Das Paar war am Morgen des 20. März 2017 tot in seinem Haus gefunden worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung