Die WZ in 100 Sekunden

17-Jähriger fuhr ohne Fahrerlaubnis WSW-Busse

Barmen. Baris E. hatte seit seiner Kindheit Busfahrer werden wollen. Deshalb begann er auch eine Ausbildung bei den WSW. Kurz bevor er dort den Führerschein machen sollte, wurde er am Steuer eines Linienbusses erwischt. Weil er seinen Rauswurf fürchtete, tötete er sich selbst. Erst nach seinem Tod stellte sich heraus, dass er schon häufiger als Busfahrer unterwegs gewesen war.

Erneuter Streik im Öffentlichen Dienst

Wuppertal. Am Dienstag haben wieder Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes gestreikt. Weder die Schwebebahn noch die Busse fuhren. Auch Kitas waren geschlossen. Die WSW gehen davon aus, dass am Mittwoch wieder ein normaler Fahrbetrieb stattfindet — es werde höchstens leichte Einschränkungen geben.

Identität des Toten im Parkhaus ist geklärt

Uellendahl. Der tote Mann, der vor knapp einer Woche in einem Parkhaus am Röttgen gefunden wurde, ist identifiziert. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen alleinstehenden 83-jährigen Wuppertaler, der im Bereich Röttgen wohnte. Zeugen hatten am Montag die entscheidenden Hinweise zu dem Mann gegeben, der bisher für jünger gehalten wurde. Inzwischen steht seine Identität zweifelsfrei fest. Weitere Details gibt die Polizei aber aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt.

Das Wetter

Am Mittwoch bleibt es überwiegend bewölkt. Anfangs kann es auch noch Regenschauer geben. Die Temperatur erreicht Höchstwerte um die 17 Grad.

Mehr von Westdeutsche Zeitung