Verhandlung: Springmann-Prozess: Schwiegertochter berichtet von Ängstlichkeit

Verhandlung : Springmann-Prozess: Schwiegertochter berichtet von Ängstlichkeit

Wuppertal. Im Springmann-Prozess ist am Freitag kurz die Mutter des Enkels und Schwiegertochter des getöteten Ehepaares angehört worden. Es ging darum, welchen Schmuck Christa Springmann besaß.

Es sollte geklärt werden, ob vielleicht doch etwas verschwunden ist.

Die Schwiegertochter half dem Ehepaar im Haushalt. Sie berichtete, dass Enno Springmann sehr ängstlich war und sein Zimmer stets abschloss, wenn er das Haus verließ. Das habe dann auch seine Frau nicht betreten dürfen. kati

Mehr von Westdeutsche Zeitung