1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Union siegt unter Duhr in Essen, Grün-Weiß holt den ersten Punkt

Union siegt unter Duhr in Essen, Grün-Weiß holt den ersten Punkt

Fußball-Bezirksliga: Ronsdorf enttäuscht, Linde mit einem Lauf.

Wuppertal. ASV Wuppertal - SV Wermelskirchen 3:1 (1:0). Der ASV begann stark. Nach 25 Minuten wurde Luis Rosenecker im Strafraum der Gäste gefoult, aber Paulo verschoss den Strafstoß. Fünf Minuten später brachte Alen Ruzic den ASV in Führung. Doch die Barmer verloren ihre Linie.

Zehn Minuten nach der Pause erhöhte Orlando Paulo auf 2:0. Aber die Wermelskirchener kamen durch einen Strafstoß auf 1:2 heran, und kurz danach sah Adem Kanber die Ampelkarte, so dass der ASV die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten musste. ASV-Trainer Ünsal Bayzit brachte mit Ahmad Bilal und Christos Kesaris zwei frische Kräfte, die mithalfen, die Führung über die Runden zu bringen. Orlando Paulo traf noch zum 3:1 (90.). lars

SSVg Velbert 02 U23 - TSV Ronsdorf 1:0 (0:0). Gegen die Zweitvertretung der SSVg Velbert fand der TSV Ronsdorf nie ins Spiel und unterlag durch einen Treffer in der zehnten Minute mit 0:1. Trotz eines ordentlichen Beginns der Zebras und ständiger Spielkontrolle mangelte es erneut an Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor. Nach einem langen Ball verursachte TSV-Keeper Justin Knackmus, der sich bei dieser Aktion verletzte und zur Halbzeit ausgewechselt werden musste, einen Strafstoß, den die Hausherren im Nachschuss verwandelten.

Gegen die tief stehenden Velberter erspielten sich die Ronsdorfer lediglich Halbchancen, etwa durch Michael Günther oder Marvin Wolters. So hatten es die Gastgeber, die bei einigen Konterchancen an Fabian Ellrich im Ronsdorfer Tor scheiterten, leicht, das 1:0 zu verwalten. ryz

DJK TuS Essen-Holsterhausen - Grün-Weiß Wuppertal 0:0. Am Sonntagvormittag konnte Grün-Weiß Wuppertal beim 0:0 gegen DJK TuS Essen-Holsterhausen den ersten Punktgewinn feiern. Wobei den Wuppertalern gemessen an den Spielanteilen und der Tabellensituation laut Michael Kempa, dem sportlichen Leiter, nicht nach feiern zumute war: „Der Punkt ist definitiv zu wenig.“ In der ersten Halbzeit besaßen die Oberbarmer mehre Chancen, doch sowohl Elbin Redzepovic und Antonio Sardelli als auch Kenan Arik scheiterten. Nach der Pause übernahm das Team von Krzystof Benedyk die Kontrolle, hatte Pech bei einem Aluminiumtreffer und kassierte zudem in der 83. Minute eine Gelb-Rote Karte gegen Ebrahem Ahmed. In Unterzahl sicherten sie dann den Punktgewinn. ryz

SC Radevormwald - SV Jägerhaus-Linde 1:2 (1:1). In einem zerfahrenen Spiel mit vielen Zweikämpfen setzte sich Linde letztlich verdient mit 2:1 in Rade durch. Dabei begann das Spiel nicht gerade verheißungsvoll. Nach 25 Minuten schliefen die Linder, Torhüter Tim Fey versuchte zu retten, traf aber den Stürmer - Strafstoß und 0:1. Doch die Wuppertaler ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, glichen fünf Minuten später durch Luca Lenz aus. Lenz war es auch, der 25 Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung sorgte. Nach einem langen Ball drang er auf der linken Seite in den Strafraum ein und ließ dem Rader Torhüter mit einem Schuss ins kurze Eck keine Chance. lars

Spvg Schonnebeck II - TSV Union Wuppertal 0:1 (0:0). Was für ein Einstand für den neuen Trainer Rolf Duhr im Gespann mit seinem Sohn Christian. Unions Peter Maibaum erzielte sieben Minuten vor Schluss das Tor des Tages. Ein verdienter Sieg für die Hardenberger, die über die gesamte Spielzeit das bessere Team waren, mehrmals aber die fällige Führung zu einem früheren Zeitpunkt verpassten. Die Gäste machten die Räume gut zu und waren über schnelle Gegenangriffe immer wieder gefährlich. Christian Duhr freute sich vor allem, dass trotz erst einer gemeinsamen Trainingseinheit so eine gute Leistung zustande gebracht wurde: „Wir haben den Jungs am Freitag wirklich viel Input gegeben, großes Kompliment wie viel sie davon heute umgesetzt haben. mkp