Bezirksliga: Sonnborn und Ronsdorf gewinnen - Linde und ASV verlieren

Bezirksliga : Sonnborn und Ronsdorf gewinnen - Linde und ASV verlieren

Zwei Wuppertaler Mannschaften konnten in der Fußball-Bezirksliga punkten, die anderen beiden Vertreter aus dem Tal gingen allerdings leer aus. Der ASV hätte sein Spiel fast noch drehen können, fing sich aber in einer guten Phase das zweite Tor.

Linde wartet trotz Trainer-Entlassung auch nach dem sechsten Spiel weiter auf die ersten Punkte der Saison.

SV Wermelskirchen - TSV Ronsdorf 0:2 (0:1). Beim bisherigen Tabellenzweiten SV 09 Wermelskirchen präsentierte sich der TSV Ronsdorf über die 90 Minuten als das bessere Team und siegte verdient mit 2:0 (1:0). Besonders imersten Durchgang kreierten die ZebrasChance um Chance. So traf Steven Winterfeld den Pfosten (10.) oder Marc Morsbach scheiterte am Keeper (29.). Zuvor hatte Morsbach mit einem direkt verwandelten Freistoß die Führung erzielt. Geschickt stellten die Zebras die Räume zu und ließen defensiv nichts zu. In der kuriosesten Szene des Spiels hatte Benjamin Cansiz Morsbach in Szene gesetzt, der aber das Leder aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Nach einer Flanke von Sven von der Horst erzielte Morsbach das 2:0 (75.). „In punkto Chancenverwertung müssen wir besser werden“, bemängelte TSV-Coach Daniele Varveri. ryz

TSV Aufderhöhe - SV Jägerhaus-Linde 4:2 (2:0). Auch nach dem sechsten Spiel warten die Linder auf die ersten Punkte. Nachdem sie zur Pause mit 0:2 zurücklagen, kamen sie durch Luca Lenz und Ngoy Mbaba innerhalb weniger Minuten zum verdienten Ausgleich. In der Schlussphase gerieten die Wuppertaler, die zu offen standen, aber erneut in Rückstand. Sandro Avanzato, den viele noch vom FSV Vohwinkel kennen, machte mit dem 4:2 alles klar. „Das war eine unglückliche Niederlage. Wenn man unten drin steht, dann fehlt oft auch das Glück. Auf die zweite Hälfte kann man aufbauen“, sagte Trainer Yousef Hidroj. lars

SC Sonnborn - 1.Spvg. Solingen-Wald 3:0 (1:0). Große Erleichterung in Sonnborn nach dem ersten Saisonsieg. Der SCS gab Vollgas, kaufte den Gästen den Schneid ab und erspielte sich nach dem 1:0 durch Phil Eilenberger (24.) viele Torchancen, die aber lange ungenutzt blieben. „Wirsind heute vielRisiko gegangen und vorne häufig draufgegangen“, sagte Kapitän und Torhüter Dennis Schworm. Der hielt kurz vor der Pause einen Elfmeter der Gäste. Eine Schlüsselszene, wie sich später herausstellte. Nabil Aounis 2:0 erlöste den SCS, der weitere Chancen auf ein sogar noch besseres Ergebnis hatte. Nabil Aouni markierte nach 70 Minuten die Entscheidung. mkp

SC Reusrath - ASV Wuppertal 3:0 (1:0). Nach einem schwungvollen Beginn des ASV mit guten Möglichkeiten durch Luis Rosenecker, der alleinstehend nach zwei Minuten, scheiterte, fand der SC Reusrath besser in die Partie, konnte aber zunächstkeine Großchancen kreieren. Nach einem Freistoß von GiorgiKiknadze, der ans Aluminiumknallte (31.),sorgte ManuelNaß in der 34. Minute für das 1:0. Gianluca Muzzi Metern bekam das Leder auf der Gegenseite aus fünf Metern nicht im Tor unter. Keeper Hechler hielt Reusrathmit glänzenden Reaktionen weiter vorn. Die Partie stand Mitte der zweiten Halbzeit auf des Messers Schneide. Doch in der 75. Minute traf Pascal Hinrichs von Moritz Kaufmann bedient zum 2:0 für die Gastgeber. Nun war der ASV geschockt und kassierte postwendend noch das 0:3 durch Kiknadze. ryz

Mehr von Westdeutsche Zeitung