1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Football: Greyhounds abgedrängt

Football: Greyhounds abgedrängt

Nach Sieg und Niederlage fallen die Windhunde in der Landesliga zurück. Spieler und Trainer sammeln Erfahrungen in den USA.

Wuppertal. Die Footballer der Greyhounds gewannen bei den Ahlen/Hamm Aces mit 10:6 und schoben sich mit 4:10-Punkten auf den 4. Platz in der Landesliga-Tabelle vor. Diesen mussten sie am vergangenen Sonntag am Gelben Sprung gegen die Solingen Paladins verteidigen, die mit 4:12-Punkten Fünfter sind. Das Spiel wurde schon im Mai und Juni dreimal angesetzt, doch immer wieder sagten die Solinger ab, was Greyhounds-Headcoach Thomas Cleff auf die Palme brachte.

Denn im Mai hatten die Greyhounds mit Defense Tackle Fabian Erfurt (als Austauschschüler in den USA), Linebacker Nils Weiße und den drei Runningbacks Christian Jessner, Simon Ostrowski und Daniel Heyn (alle angeschlagen) fünf Spieler zur Verfügung, die am Sonntag fehlten. So gab es eine ärgerliche 6:21-Niederlage. Solingen konnte durch den Sieg in der Tabelle an den Greyhounds vorbeiziehen.

In einem spannenden Spiel entschieden drei Fehler der Greyhounds das Spiel für die Solinger. Die Klingenstädter setzten 14 Spieler aus ihrer Oberligamannschaft ein, die diese Nachlässigkeiten gnadenlos ausnutzten. Gut für die Greyhounds, dass sie schon am kommenden Samstag die Chance auf eine Revanche haben. Dann geht es um 15 Uhr in Solingen zur Sache. „Die Jungs sind enttäuscht, dass sie verloren haben und wollen unbedingt das Rückspiel für sich entscheiden. Dafür werden wir in dieser Woche hart arbeiten“, sagt Cleff.

Auch neben dem Platz tut sich Einiges bei den Greyhounds. Fabian Erfurt spielt nun an der Verginia Episcopal-School Football. Er hat in den ersten sechs Partien, von denen seine Mannschaft fünf gewinnen konnte, so stark auf sich aufmerksam gemacht, dass er zu einem Probetraining bei den Hokies, dem Football-Team der Virginia Tech Universität eingeladen wurde. Dabei handelt es sich um eine der bekanntesten College-Footballmannschaften in den USA.

Auch Sven Konnertz, der in der kommenden Saison Headcoach der Greyhounds wird, hat Erfahrungen in den USA gesammelt. Er war als Gast-Trainer bei der Saisonvorbereitung der New York Giants bei mehreren Vorbereitungsspielen und dem Trainingscamp dabei. „Ich habe sehr viel gelernt, was ich jetzt in die Arbeit bei den Greyhounds einfließen lassen kann“, sagt Konnertz.

Mit Achim Otto konnten die Greyhounds für die kommende Saison auch einen neuen Trainer für die Defensive vorstellen. Otto war schon bei den Essen Assindia Cardinals in der German Football League (GFL) tätig und führte zuletzt Recklinghausen in die GFL 2.