1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Kanu: Christopher Bootz rückt in Bundeskader auf

Kanu: Christopher Bootz rückt in Bundeskader auf

Deutscher Kanu-Verband honoriert die erfolgreiche Saison des Schülers.

Wuppertal. Christopher Bootz, Canadierfahrer der KSG Wuppertal, ist nach der erfolgreichen Saison 2012 in den Bundeskader des Deutschen Kanuverbandes berufen worden. Der 4. Platz im Zweiercanadier über 1000m bei den Junioren-Europameisterschaften in Portugal, und die Titel im Einercanadier bei den Deutschen Meisterschaften in Brandenburg waren für den Trainerrat Grund für die Berufung. Der klare Titelgewinn über die neue olympische Sprintdistanz von 200m war dabei von großer Bedeutung.

Die guten Ergebnisse wären ohne die Unterstützung der Eltern Anja und Stefan Bootz und Trainer Hans-Martin Röse nicht zu schaffen gewesen. Auf eigene Kosten wurde Christopher in den vergangenen Jahren zu allen wichtigen nationalen und internationalen Wettkämpfen von seinen Eltern begleitet. Von großer Bedeutung für die Erfolge war auch die Freistellung durch Bootz’ Schule, das Carl-Duisberg-Gymnasium.

Für 2013 hat zunächst das Abitur höchste Priorität. Besonders attraktiv ist dann aber auch die Weltmeisterschaft in Duisburg. Brasilien hat vor einigen Wochen die Ausrichtung der WM in Rio de Janeiro zurückgeben müssen. Dafür ist Duisburg kurzfristig eingesprungen.

Sicher wird bei einer Heim-WM die Mannschaft des Deutschen Kanuverbandes so groß wie selten sein, dadurch erhöhen sich für talentierte Nachwuchssportler auch die Teilnahmemöglichkeiten. Das weckt bei der KSG Wuppertal Hoffnungen auf einen Teilnehmer. peh