1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Damen-Rollhockey: Moskitos bei WM vertreten

Damen-Rollhockey: Moskitos bei WM vertreten

RSC kann immerhin ein Ligaspiel gewinnen.

Wuppertal. Auch am zweiten Spieltag der neuen Bundesligasaison gab es für die Rollhockeyspielerinnen des RSC Cronenberg Sieg und Niederlage. Im ersten Spiel bezwangen die Cats Gastgeber HSV Krefeld mit 3:1. Bianca Tremmel erzielte Mitte der ersten Halbzeit die Führung. Svenja Runge baute den Vorsprung zu Beginn der zweiten Halbzeit aus. Tremmel traf auch zum 3:0.

Der TUS Düsseldorf erwies sich für die Cats als zu stark. Das Führungstor von Tremmel nach drei Minuten blieb der einzige zählbare Erfolg der Cronenbergerinnen bei ihrer 1:11-Niederlage. Für den RSC spielten: Annika Gouder de Beauregard, Bianca Tremmel (3), Kelly Heesch, Daniela Stoll, Svenja Runge (1) und Denise Ducherow.

Zwei Niederlagen mussten die Moskitos in der anderen Bundesliga-Gruppe einstecken. Gegen Iserlohn unterlag das Team mit 0:10. Der amtierende Meister, der die halbe Nationalmannschaft stellt, ließ den Wuppertalerinnen keine Chance.

Beim 3:6 gegen Bison Calenberg zeigte die Moskitos ein gutes Spiel, aber fast jeder Angriff der Bisons war ein Treffer. Aus den vielen Moskito-Chancen machten nur Karoline Hainbuch (2) und Kim Henckels Tore.

Die Moskito-Spielgemeinschaft mit der IGR Remscheid wurde übrigens freundschaftlich aufgelöst. Da in dem 16er-Kader nur noch fünf Spielerinnen aus Remscheid dabei waren, die aber aus verschiedenen Gründen entweder nicht mehr trainieren konnten oder lieber unter Wuppertaler Führung spielen wollten.

Im November findet die WM der Damen in Brasilien statt. In den Kader berufen wurde auch die 16-jährige Moskitos-Spielerin Naomi Lückenhaus. red