BHC-Talent Stutzke hofft auf ersten Nationalmannschaftseinsatz Einsatz

Handball : Stutzke hofft auf ersten Einsatz

BHC-Talent saß im ersten Spiel gegen Kroatien nur auf der Bank.

Von Thomas Rademacher

Die Nachricht kam für Lukas Stutzke überraschend. „Ich konnte es kaum glauben, als Sebastian Hinze mir am Sonntag gesagt hat, dass mich Christian Prokop anrufen würde“, sagt der 21-Jährige. Doch der Trainer des Bergischen HC hatte ihn nicht auf den Arm genommen. Tatsächlich meldete sich der Bundestrainer und nominierte Stutzke für die Länderspielreise nach. „Ich habe mich natürlich riesig gefreut.“

Montagmorgen ging es mit dem Zug nach Frankfurt, wo sich der gebürtige Leverkusener mit dem Nationalteam traf. „Da sind einige dabei, die ich bisher fast nur aus dem Fernsehen kannte“, sagt der Handballer. „Klar war ich schüchtern.“ Immerhin Luca Witzke kannte Stutzke besser. Gemeinsam mit dem Mittelmann des SC DHfK Leipzig spielte er in der U21-Nationalmannschaft – auch für den 20-Jährigen war es die erste Nominierung bei den Männern.

Im Training die gleiche
Rolle wie im verein gespielt

Den Leipziger erwischte es bitter. Nachdem die Truppe mit dem Frauen-Nationalteam nach Zagreb gereist war, brach sich Witzke im ersten Training das Nasenbein. „Es ist keine langwierige Verletzung, aber ärgerlich, denn er hatte sich sehr auf seinen ersten Einsatz gefreut.“ Das galt freilich auch für Stutzke, für den Prokop im Training die BHC-Rolle vorsah. Er soll die Abwehr stärken und offensiv die zweite Welle mitlaufen. „Das Niveau ist sehr hoch, und ich mache noch Fehler“, sagt Stutzke. „Aber insgesamt läuft es gut.“

Richtig spannend wurde es dann in der Arena Zagreb, als Deutschland auf Kroatien traf. „Eigentlich war angedacht, dass ich nach 45 Minuten eingewechselt würde“, erläutert Stutzke. „Aber das Spiel war ganz knapp. Da habe ich verstanden, dass der Trainer alles auf den Sieg gesetzt hat.“ Beim 26:25-Erfolg saß der BHCer also nur auf der Bank, hofft aber am Samstag in Hannover zu seinen ersten Minuten zu kommen. Gegner ist um 14.30 Uhr (live im Ersten) erneut Kroatien. Einen Kurzurlaub hat Stutzke für die Chance abgesagt. „Es hat sich gelohnt. Da hat die Nationalmannschaft Vorrang vor Wangerooge“, sagt er – und Freundin Gesa zeigt Verständnis.

Boomhouwer trifft dreimal
für die Niederlande

Während die Nicht-Nationalspieler des BHC von Freitag bis Sonntag frei haben, ist Jeffrey Boomhouwer im Dauereinsatz mit den Niederlanden. Gegen Polen B gewann Oranje 27:24 und verlor 28:32. Boomhouwer spielte nur im zweiten Duell und traf dreimal. Weiter geht es gegen Slowenien und Österreich. Max Darj und Linus Arnesson treten mit Schweden gegen Island, und Tomas Babak sowie Tomas Mrkva mit Tschechien gegen die Schweiz an. Arnor Gunnarsson hat seine Einsätze für Island, wie berichtet, kurzfristig wegen Rückenbeschwerden abgesagt.

(trd)
Mehr von Westdeutsche Zeitung