Handball: BHC-Asse ragen heraus, gehen aber leer aus

Handball : BHC-Asse ragen heraus, gehen aber leer aus

Handball-Bundesligist kann wegen fehlender Spieler nur eingeschränkt trainieren.

Qualifikation zur Europameisterschaft, internationale Vergleiche, Bundesliga-Vorbereitung – die Profis des Bergischen HC erleben unterschiedliche Tage. Ein böses Erwachen gab es für Tschechien mit dem 30:31 (12:14) gegen Weißrussland. Am Löwen-Duo lag dies weniger: Tomas Babak (8) und Leos Petrovsky (4) trafen vor 1600 Zuschauern in Pilsen bestens. Zum Aufgebot zählte auch der künftige Torhüter Tomas Mrkva. „Das war sehr bitter für uns. Wir wollten einen großen Schritt Richtung EM schaffen“, meinte BHC-Spielmacher Babak. Am Sonntag in Weissrussland dürfte die Aufgabe nicht einfacher werden.

Ebenfalls mit einem Tor musste sich Island gegen Mazedonien geschlagen geben. 1973 Besucher sahen in Reykjavik ein 33:34 (17:17). Auch hier setzte sich ein Löwe bestens in Szene: Arnor Gunnarsson erzielte sieben Tore. Island und Mazedonien (beide 4 Punkte) führen vor der Türkei und Griechenland (beide 2). Am Sonntag muss Island nach Mazedonien.

Auch die Niederlande zogen beim 26:27 (12:11) in Almere gegen Slowenien mit einem Tor den Kürzeren – trotz eines überragenden Jeffrey Boomhouwer, der achtmal traf. Tabelle: Slowenien (6) vor Lettland (4), Holland (2) und Estland (0) mit BHC-2-Keeper Rasmus Ots.

Spanien, Norwegen, Schweden und Österreich tragen einen Vierer-Vergleich aus. Für Schweden gegen Norwegen dabei war Max Darj, der bei einer Zeitstrafe die 26:35 (16:15)-Niederlage gegen den Vize-Weltmeister nicht verhindern konnte. International im Einsatz ist auch Lukas Stutzke. Er bereitet sich mit der deutschen U21-Nationalmannschaft auf die WM im Sommer in Spanien vor.

Egal, welcher Nationalspieler – Trainer Sebastian Hinze hofft darauf, dass alle in guter Verfassung Anfang kommender Woche zurückkehren. Schließlich warten zwischen 20. April und 5. Mai gleich vier Aufgaben auf den Tabellensiebten (20. April gegen Melsungen in der Uni-Halle, 28. April in Kiel, 2. Mai gegen Berlin, 5. Mai gegen Stuttgart jeweils in der Klingenhalle). In der Heimat hat der Chefcoach das Training angezogen, allerdings nahm er Umstellungen vor. „Wir mussten doch eingeschränkter trainieren als geplant“, sagte Hinze und bezog sich auf die Ausfälle von Csaba Szücs und Bastian Rutschmann, die von einem Magen-Darm-Virus befallen waren. So wurde das Pensum um eine Halleneinheit reduziert. Dafür war Laufen angesagt. jk

(jk)
Mehr von Westdeutsche Zeitung