1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Wuppertaler Stiftung vergibt Kulturpreise

Kultur : Stiftung vergibt Kulturpreise

Die Preise sind mit je 5000 Euro dotiert und gehen diesmal an den Lichtinstallations-Künstler Gregor Eisenmann, an den Fotografen und Filmkünstler Frank Niermann sowie an den Sänger und Songwriter Florian Franke.

Die Enno und Christa Springmann-Stiftung vergibt auch im nächsten Jahr ihre Kulturpreise, die das 2017 ermordete Ehepaar vor mehr als zwei Jahrzehnten initiiert hat. Die Preise sind mit je 5000 Euro dotiert und gehen diesmal an den Lichtinstallations-Künstler Gregor Eisenmann, an den Fotografen und Filmkünstler Frank Niermann sowie an den Sänger und Songwriter Florian Franke. Die Preisverleihung ist für den 8. Mai 2021 vorgesehen. Sie findet in der Stadthalle statt, wenn dies Einschränkungen durch die Pandemie nicht vereiteln.

Die Enno und Christa Springmann-Stiftung zeichnet seit 1998 Künstlerinnen und Künstler verschiedener Genres aus, die in Wuppertal wirken oder aus Wuppertal stammen. Dabei dokumentieren die bisher Ausgezeichneten die Vielfalt der Kulturszene in der Bergischen Metropole. Theaterbühnen, Maler, Musiker, Fotografen, Graffiti-Künstler, Modedesigner und Satiriker – sind mit dem Preis der Springmann-Stiftung ausgezeichnet worden. Diese Tradition setzt sich auch mit den neuen Preisträgern fort. Während Gregor Eisenmann (Foto oben) und Frank Niermann (Mitte) mit beeindruckenden Lichtinstallationen beziehungsweise Fotografien und Dokumentarfilmen auf sich aufmerksam gemacht haben, lässt Florian Franke (unten) mit einem sehr individuellen Musikstil geistreiche Songs in deutscher Sprache vernehmen. Alle Ausgezeichneten haben bereits weit über Wuppertals Grenzen hinaus von sich reden gemacht. Red/Archivfotos: Bartsch/Fries/Franke