Kultur Wuppertal: Anne Teresa de Keersmaeker gastiert mit ihrer Compagnie Rosas und „Exit above – after the tempest“

Wuppertal · Shakespeare, der Blues und erfrischende Tanzlust.

 Die Choreografie von „Exit above – after the tempest“ ist sehr rhythmisch.

Die Choreografie von „Exit above – after the tempest“ ist sehr rhythmisch.

Foto: Anne Van Aerschot

Die Spannung baut sich langsam auf – ein Händeklatschen im Dunkeln, ein leise rauschendes Mikrofon, eine ruhige Frauenstimme, die Walter Benjamins Zeilen über Paul Klees Bild „Angelus Novus“ zitiert. Ein gemalter Engel, der von der Katastrophe, die der Mensch Fortschritt nennt, hinweggeweht wird. Ein Sturm, der als laues Lüftchen beginnt. Eine aufbrausende Windmaschine bläht eine große Plastikfolie auf, treibt sie in die Höhe, wo sie über einer Menschengruppe wild hin und her schwebt. Eine bedrohliche Wolke, ein angestrahltes, sich wölbendes Dach. Es stürzt herab, als der Wind abrupt in die Stille danach mündet.