Chorkonzert in der Stadthalle: „Paulus“ mit Christof Prick

Chorkonzert in der Stadthalle: „Paulus“ mit Christof Prick

Solisten, Chor und Orchester treten am 20. Mai auf.

Wuppertal. Christof Prick steht wieder in Wuppertal am Dirigentenpult: Nach dem Neujahrskonzert widmet sich der Hamburger diesmal einem Oratorium. „Paulus“ präsentieren die Sinfoniker am Pfingstmontag zusammen mit dem Chor der Konzertgesellschaft Wuppertal (Einstudierung: Marieddy Rossetto). Das Chorkonzert beginnt um 18 Uhr im großen Saal der Stadthalle.

Von der Bekehrung des Christenverfolgers Saulus zum Apostel Paulus erzählt das gleichnamige Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy. Uraufführung feierte es 1836 auf dem Niederrheinischen Musikfest in Düsseldorf. Ausgehend von den Vorbildern Bach, Händel und Haydn gelang dem damals 27-jährigen Komponisten „ein zentrales Werk im aufblühenden bürgerlichen Chorwesen“, wie es im Orchesterbüro heißt.

Als Solisten sind Elena Fink (Sopran), Lucie Ceralová (Mezzosopran), Marcus Ullmann (Tenor) und Kay Stiefermann (Bass) mit von der Partie. Die Leitung übernimmt Christof Prick. Der ehemalige Generalmusikdirektor aus Saarbrücken, Karlsruhe, Hannover und Nürnberg war jahrelang in Amerika engagiert, unter anderem beim Los Angeles Chamber Orchestra und dem Charlotte Symphony Orchestra. In diesem Jahr feierte er bereits an der Deutschen Oper Berlin und in Amerika Opernerfolge. thö

“ Karten gibt es unter wz-ticket.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung