Tote Fische in Krefeld - Feuerwehr bittet um Mithilfe

Trauriger Fund : Tote Fische in Krefeld - Feuerwehr bittet um Mithilfe

In einem Krefelder Gewässer sind tote Fische entdeckt worden. Die Feuerwehr bittet um Unterstützung.

WZ-Leser haben die Feuerwehr, die Stadt und uns auf einen traurigen Zustand hingewiesen. Im Kaiserpark-Weiher sind tote Fische zu sehen. Nach Angaben der Stadt wurden bisher zehn tote Tiere entdeckt, am Mittwoch soll erneut gesammelt und gezählt werden.

Die Ursache: Bei geringem Wasserstand und großer Wärme reicht der Sauerstoffgehalt im Wasser nicht. Das erklärte ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage. Dieses bittere Phänomen sei bei Wetterlagen wie der aktuellen an verschiedenen kleineren Gewässern zu befürchten, in Krefeld genauso wie in anderen Kommunen.

Die Feuerwehr kann jedoch helfen. Sie leitet Wasser in den See oder den Weiher und sorgt dafür, dass der Sauerstoffgehalt wieder auf einem guten Niveau für die Fische ist. Für solche Hilfsaktionen benötige die Feuerwehr allerdings die Unterstützung der Krefelder.

Wenn jemand tote Fische in einem Gewässer entdeckt, sollte er die Feuerwehr informieren, sagte der Sprecher. Regelmäßige Kontrollen der Gewässer sind angesichts der weiteren Aufgaben der Feuerwehr nicht möglich. Das zusätzliche Wasser hilft den Tieren in der Regel für ein paar Tage. Für die Hinweisgeber bedeutet das, dass sie immer wieder gucken und die Feuerwehr informieren sollten.

(che)
Mehr von Westdeutsche Zeitung