Google-Jahr 2018 : Platz 6: Feuerwehr Krefeld

Platz 6: Feuerwehr Krefeld Egal, ob Menschen, Dackel oder Fische: Die Feuerwehr ist allzeit bereit. Klar, das ist ja auch ihr Job. Aber den macht sie verdammt gut. Vor allem die Krefelder Feuerwehr.

Nein, das soll jetzt keine Lobeshymne werden, aber wenn man auf das Jahr 2018 zurückblickt, hatten unsere Jungs doch schon einiges zu tun. Stolz dürften die Männer und Frauen auch auf die Dokumentationsreihe „112 – Feuerwehr im Einsatz“ sein, die im Januar, Februar und März 2018 im Fernsehen zu sehen war. Nach jeder Folge, gaben viele Interessierte deutschlandweit wohl „Feuerwehr Krefeld“ bei Google ein.

„Als vor einigen Monaten angefragt wurde, waren wir zunächst skeptisch“, hatte Feuerwehrsprecher Christoph Manten Anfang des Jahres gegenüber der WZ erklärt. Dem Team sei eine niveauvolle Berichterstattung wichtig gewesen, sagte er weiter. Ein wenig später entschied man sich dann für die Dreharbeiten. „Im Vorfeld haben wir lange Gespräche geführt, da in einem solch sensiblen Umfeld nicht alles gezeigt werden kann, was passiert, gerade wenn es um Verletzte oder Tote geht“, sagt Feuerwehrmann Andreas Nilges, der eine Art Hauptrolle in der Dokumentation inne hatte. Gemeinsam mit vier weiteren Kollegen wurde er für die Dreharbeiten ausgewählt.

Dass der Alltag eines Feuerwehrmannes nicht nur aus dem Löschen von Bränden besteht, wurde in dem Format deutlich. Erstaunt hatte die Krefelder dann doch, dass ein Wohnungsbrand, der direkt unter Kontrolle gebracht werden konnte, vor der Kamera ziemlich spektakulär herüberkam. mmp

>>>Hier geht es zur kompletten Liste: Was die Menschen 2018 über Krefeld wissen wollten